Staude Pflanzen-Typen Gallerien Bilder

Firespike Blüte rosa Odontonema callistachym

Gelöstes Gliedkraut Blüte hellgelb Sideritis soluta

Banane Blatt Stängel Frucht gruen rotbraun Musa acuminata

Goldähre Blüte gelb Pachystachys lutea

Japanischer Eisenhut Blüte blau Aconitum japonicum

Hondo Trollblume Blüte gelb Trollius hondoensis

Zottiges Goldauge Blüte gelb Heterotheca villosa

Japanische Wachsglocke Blüte gelb Kirengeshoma palmata

Ysop Blüte blau Hyssopus officinalis

Golderdbeere Blüte gelb Waldsteinia fragarioides

Beschreibung von Staude

Stauden von mittelhochdeutsch „stude“ ist im Wesentlichen ein gärtnerischer Begriff, wird aber auch von Botanikern in Bestimmungsbüchern verwendet mit dem Symbol ♃ „Jupiter“

Definition
Stauden sind mehrjährige ausdauernde perennierende, pollakanthe krautige Pflanzen, deren oberirdische Pflanzenteile im Gegensatz zu Bäume und Sträuchern nicht verholzen, sondern krautig weich sind und in der Regel nach jeder Vegetationsperiode absterben Im Gegensatz zu den anderen krautigen Pflanzen, den Einjährige und den Zweijährigen, überdauern Stauden mehrere Jahre und blühen und fruchten im Gegensatz zu den hapaxanthen oder pluriennen Kräutern in jedem Jahr erneut Stauden überwintern je nach Art in Form von Rhizomen im Volksmund Wurzelstöcke genannt, tatsächlich jedoch Teile des Sprosses, Knollen, Zwiebel, Stolonen Ausläufern, Teile des Sprosses und ähnlichen Wurzelspeicherorganen, die sich sowohl unter der Erdoberfläche Geo- oder Kryptophyten als auch knapp darüber befinden können Hemikryptophyten
Aus den Überwinterungsknospen treiben die Stauden in den folgenden Vegetationsperioden immer wieder ausiehe Abweichend von dieser Regel gibt es unter den Stauden auch eine Reihe wintergrüner Arten, die nicht „einziehen“ In den kalten und gemäßigten Zonen sind diese so niedrig, dass sie vom Schnee bedeckt werden, und werden mit den verholzten Zwergsträuchern unter dem Begriff Chamaephyten zusammengefasst; tropische immergrüne Stauden wie die Bananen können dagegen beachtliche Größen erreichen So ist der Begriff Staude nicht eindeutig umgrenzt, aber der Begriff „Kräuter“, der gelegentlich auch für Stauden verwendet wird, hat sehr viele Bedeutungen und Verwendungen und ist damit noch weniger abgegrenzt

Gärtnerische Systematik der Stauden
Das Spektrum der Stauden reicht von kleinen Sukkulenten fleischig-saftige Stauden, die sich besonders der Trockenheit angepasst haben, allerdings üblicherweise nicht als Stauden bezeichnet werden bis hin zu großen Prachtstauden Neben den eigentlichen „Blütenstauden“ zählen auch die meisten winterharten Farne sowie viele Gräser, Zwiebel- oder Knollenpflanzen und Wasserpflanzen zu den Stauden

Um den unterschiedlichen Standortanforderungen der Stauden gerecht zu werden, werden diese gärtnerisch in unterschiedliche Lebensbereiche kategorisiert

Mehr Kategorien auf Pflanzen-Bild