pflanzenteile Gallerien Bilder: Dorn

Eingriffeliger Weißdorn Crataegus monogyna

Zweigriffeliger Weißdorn Crataegus laevigata

Orangenblüte weiß Citrus x sinensis

Eingriffeliger Weißdorn Blüte weiß Crataegus monogyna

Strauch-Pfingstrose Blüte gelb Paeonia suffruticosa

Encephalartos Frucht braun Encephalartos altensteinii

Drachenbaum-Agave Blatt grün Agave attenuata

Mexikanische Washingtonpalme Fächer grün Washingtonia robusta

Bodendecker-Rosen Blüte rosa Blatt grün Dorn braun Rosa nozomi

Sanddorn Frucht orange Hippophae rhamnoides

Beschreibung von Dorn

Dorn bezeichnet einen harten, spitzen Teil einer Pflanze
Ein Dorn ist ein stechendes Gebilde an einer Pflanze, das an der Stelle eines Organs sitzt Dornen sind also umgewandelte Sprossachsen, Blätter, Nebenblätter oder Wurzeln Ihre Identität ist durch ihre Stellung zu erkennen, teilweise auch durch Übergangsbildungen Dornen sind stets von Leitbündeln durchzogen Dies unterscheidet sie von den ähnlichen Stacheln, die jedoch als Emergenz nur von Epidermis und Rindengewebe gebildet werden Dornen dienen der Abwehr von Herbivoren und zum Klettern
Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die beiden Begriffe jedoch häufig vertauscht verwendet, so besitzt eine Rose nicht die sprichwörtlichen Dornen, sondern Stacheln
Sprossdornen sind bei heimischen Gehölzen meist umgebildete Kurzsprosse: Beispiele sind Schlehe Prunus spinosa und Weißdorne Crataegus Langtriebdornen bildet etwa der Kreuzdorn Rhamnus cathartica
Blattdornen bildet die Berberitze Berberis vulgaris Hier sitzen die Blattdornen an Langtrieben, aus den Achseln der Dornen entstehen noch im gleichen Jahr beblätterte Kurzsprosse Die Kakteengewächse bilden ebenfalls Blattdornen aus, die allerdings häufig Stacheln genannt werden Es kann auch nur ein austretender Blattnerv einen Dorn bilden, bei manchen Disteln aus den Blattspitzen, beim Gemeinen Hohlzahn Galeopsis tetrahit aus dem Kelchzipfel Die aus einzelnen Fiederblättchen hervorgegangenen Dornen bei manchen kletternden Palmen, etwa Eremospatha, werden als Akanthophylle bezeichnet
Nebenblattdornen Stipulardornen sind paarige, hornige bis verholzte Nebenblätter Sie kommen beispielsweise bei der Robinie Robinia pseudacacia, bei Akazien Acacia und beim Christusdorn Paliurus spina-christi vor
Wurzeldornen sind selten und kommen etwa bei den oberirdischen Teilen von sprossbürtigen Wurzeln einiger Palmen wie Acanthorrhiza, Cryosophila und Mauritia vor
Dornen kommen sehr häufig bei Pflanzen auf Trockenstandorten vor, bei Xerophyten und Sukkulenten Ein charakteristisches Beispiel ist die Gattung Wolfsmilch Euphorbia, bei der verschiedene Dornenbildungen vorkommen: verbreitet Nebenblattdornen, daneben Langtriebdornen Euphorbia lignosa, Euphorbia gariepina, sterile Blütenstandsstiele Euphorbia horrida, Euphorbia enopla und Blattbasendornen Euphorbia hamata

Mehr Pflanzenteile auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen