Blütenstand pflanzenteile Gallerien Bilder

Schopf-Lavendel Lavandula stoechas

Alpen-Edelweiss Leontopodium nivale

Gelbe Stockrose Alcea-rugosa

Raufrüchtiges Feenglöckchen Disporum trachycarpum

Atlantisches Hasenglöckchen Hyacinthoides non-scripta

Gelber-Affodill Asphodeline lutea

Mähnengerste Ähre silber grau Hordeum jubatum

Roter Scheinsonnenhut Echinacea purpurea

Gerste Feld Ähre grün Hordeum vulgare

Rotes Gänseblümchen Blüte rot gelb Bellis perennis

Beschreibung von Blütenstand

Mit Blütenstand oder Infloreszenz wird der Teil des Sprossachsensystems bezeichnet, der der Blütenbildung bei Samenpflanzen dient und daher entsprechend modifiziert ist. Charakteristisch für diesen Teil des Sprosses sind die Art und das Ausmaß der Verzweigungen der Sprossachse, deren Beblätterung sowie Abwandlungen in Form von Streckungen, Stauchungen, Verdickungen, Verwachsungen oder Reduktionen der Haupt- und Nebenachsen. Damit stellt der Blütenstand einen wesentlichen Bestandteil des Habitus der blühenden Pflanze dar und somit ein zur Artbestimmung innerhalb eines Verwandtschaftskreises hervorragend geeignetes Merkmal. Viele Blütenstände wirken auf Bestäuber wie eine große Blume, sie lassen sich damit besser anlocken als mit einzelnen Blüten. Dieser Vorteil gilt vor allem, wenn die Blüten klein sind und einzeln zu unscheinbar wären.

Allgemeines

Für alle Typen von Blütenständen lassen sich zusätzlich einige typenübergreifende Charakteristika finden, die beinahe in beliebiger Kombination untereinander auftreten. Sie ergänzen die Benennung der Blütenstände zusätzlich und haben keinen Einfluss auf die Typisierung.

Mehr Pflanzenteile auf Pflanzen-Bild