Epiphyt pflanzenfachbegriffe Gallerien Bilder

Scharlach-Fuchsie Strauch Blüte rot violett Fuchsia magellanica

Pracht-Orchidee Blüte weiß Phaius tankervilleae

Queensland Strahlenaralie Blatt grün Spreite Samen rot Schefflera actinophylla

Köstliches Fensterblatt Blatt Frucht Kolben Ranke grün Monstera deliciosa

Fuchsia Blüte rot weiß Fuchsie

Fuchsie Blüte rot Fuchsia

Fuchsie Blüte rot lila Fuchsia

Orchidee Blüte fuchsia Orchidaceae

Venusschuh Blüte purpurn Paphiopedilum speciosa

Stauden Aralie Frucht purpur Aralia californica

Beschreibung von Epiphyt

Als Epiphyten altgr. epi ‚auf‘, ‚über‘ und phyton ‚Pflanze‘ oder Aufsitzerpflanzen bezeichnet man Pflanzen, die auf anderen Pflanzen wachsen. Dieser Ausdruck wird sowohl auf Landpflanzen als auch Wasserpflanzen angewendet. An Land dienen zumeist Bäume als Substrat für Epiphyten, während aquatische Epiphyten wie Algen auf höheren aquatischen Pflanzen z. B. Seegräsern wachsen. Die den Epiphyten tragende Pflanze bezeichnet man als Phorophyten griechisch phoron ‚Träger‘ .
Der Vorteil dieser Lebensweise ist die bessere Verfügbarkeit von Licht, das am Waldboden bzw. Meeresboden ein limitierender Faktor für das Pflanzenwachstum ist. Der Nachteil der atmosphärisch epiphytischen Lebensweise ist jedoch, dass eine kontinuierliche Versorgung mit Wasser und Nährstoffen aufgrund der fehlenden Verbindung zum Erdboden nicht immer gewährleistet ist. Die Epiphyten haben im Laufe der Evolution unterschiedliche morphologische und physiologische Anpassungen entwickelt, um sich von der Wasser- und Nährstoffversorgung des Erdbodens unabhängig zu machen. Dabei hat sich nach bestehender Lehrmeinung die epiphytische Lebensweise mehrere Male unabhängig entwickelt.
Im klassischen Sinn sind Epiphyten keine Parasiten, da sie das Phloem ihrer Wirtspflanze nicht anzapfen. Einige Autoren zählen die echten Parasiten z. B. Mistel aufgrund ihrer atmosphärischen Lebensweise jedoch auch zu den Epiphyten.

Typen
Ontogenetisch betrachtet gibt es zwei Typen von Epiphyten: Holoepiphyten, oder echte Epiphyten, keimen und wachsen während ihres gesamten Lebens auf einer anderen Pflanze. Hemiepiphyten dagegen verbringen nur einen Teil ihres Lebens auf einer anderen Pflanze. Man unterscheidet bei letzteren zwischen primären und sekundären Hemiepiphyten. Primäre Hemiepiphyten beginnen ihren Lebenszyklus als Epiphyt und entwickeln in einer späteren Phase Wurzeln, die eine Verbindung zum Boden ermöglichen. Sekundäre Hemiepiphyten wachsen zunächst terrestrisch und verlieren in einer späteren Lebensphase die Verbindung zum Erdboden …

Mehr Pflanzenfachbegriffe auf Pflanzen-Bild