Archiveeinträge für Pflanzen Fundorte: Westafrika

Breitlaubige Seidenpflanze Blatt grün Same braun Saft weiß Gomphocarpus physocarpus

Echte Guave Frucht gelb Psidium guajava

Ungarische Witwenblume Bluete lila Knautia drymeia

Echte Guave Baum Frucht grün Psidium guajava

Gelbe Narzisse Blüte gelb Narcissus pseudonarcissus

Acker-Witwenblume Blüte lila Knautia arvensis

Rote Spornblume Blüte rot Centranthus ruber

Acker-Witwenblume Kraut Blüte rose Knautia arvensis

Weiße Narzisse Blüte weiß Narcissus poeticus

Buckel-Fetthenne Sedum dasyphyllum

Beschreibung von Westafrika

Unter Westafrika versteht man im Allgemeinen den westlichen Teil des Afrikanischen Kontinents, nordwärts bis etwa zur Zentralsahara, im Süden und Westen durch den Atlantischen Ozean begrenzt. Geographisch gesehen gehören zum „Westteil Afrikas“ auch die nördlich der Sahara und damit in „Nordafrika“ gelegenen Länder des Maghreb.

Hinzu kommt das im Südatlantik gelegene britische Überseegebiet St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha. Composition of macro geographical continental regions, geographical sub-regions, and selected economic and other groupings, abgerufen am 10. Oktober 2011

Die Abgrenzung „Westafrikas“ von Nordafrika, Subsahara-Afrika und Zentralafrika ist nicht eindeutig. Gelegentlich werden auch die östlichen Staaten Kamerun und Tschad zu Westafrika, die nördlichen Mauretanien, Mali und der Niger zu Nordafrika gerechnet.

Geographie
Die Großregion erstreckt sich über einen Großteil des afrikanischen Kontinents, der Teile der Sahara im Norden einbezieht und im Süden von den Küstenregionen des Atlantiks bis zu dem Hochland von Adamaua und dem Kamerunberg erstreckt. Allgemein umfasst Westafrika den westlichen Teil der Großlandschaften des Sahel und des Sudans, sowie die Regenwälder der Oberguineaschwelle. Das Klima der Großregion ist aufgrund ihrer Ausdehnung höchst unterschiedlich, während der Norden der Region ganzjährig im Einflussgebiet des trockenen Passat-Windes liegt, auch Harmattan genannt, steht der Süden der Region unter Einfluss des Westafrikanischen Monsunsystems und wird als tropisch-wechselfeucht Klimata bezeichnet, mit regional unterschiedlich ausgeprägten Trocken- und Regenzeiten.

Die Vegetationsformen sind ebensfalls unterschiedlich, während im Norden die Vegetationsformen der Sahara vorherrschend sind, dehnen sich im Bereich des Sahel die Trockensavannen der Süd Sahara Gras- und Strauchsavanne und der Sahel Akazien Savanne aus. Im Sudan beherrschen die Feuchtsavannen der Westlichen Sudan Savanne vor und auf der Luvseite der Oberguineaschwelle existiert ein ausgedehnter Regenwald.

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Orte auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen