Usbekistan Pflanzen Fundorte Gallerien Bilder

Kleines Springkraut Blüte weiß gelb Impatiens parviflora

Echter Meerkohl Blüte weiß Crambe maritima

Granatapfel - Punica granatum

Echter Meerkohl Strandkohl Blatt grün Crambe maritima

Zwerg Granatapfelbaum Frucht rot Blüte orange Punica granatum

Kleines Springkraut Blüte blassgelb Impatiens parviflora

Kleines Springkraut Blüte gelb Impatiens parviflora

Beschreibung von Usbekistan

Usbekistan usbekisch Oʻzbekiston; amtlich Republik Usbekistan, usbekisch Oʻzbekiston Respublikasi ist ein säkularer Binnenstaat in Zentralasien. Die Bevölkerungsmehrheit stellen Muslime dar, gefolgt von Minderheiten von Orthodoxen Christen und Juden. Nachbarländer sind im Westen und Norden Kasachstan, im Osten Kirgisistan, im Südosten Tadschikistan und Afghanistan, im Süden Turkmenistan. Im Westen grenzt der Staat zudem an den Westlichen Aralsee und den Sarykamyschsee. Er entstand im Oktober 1924 als Usbekische Sozialistische Sowjetrepublik, ein Teil der Sowjetunion, und wurde 1991 unabhängig. Der Name Usbekistan leitet sich vom Volk der Usbeken ab, deren Bezeichnung wiederum auf Usbek Khan zurückgeht.

Geographie und Klima

Usbekistan hat eine Fläche von 447.400 km² und liegt mitten in Zentralasien. Neben Liechtenstein ist es der einzige Binnenstaat der Erde, der seinerseits nur von Binnenstaaten umgeben ist. Man muss also mindestens zwei Staatsgrenzen überqueren, um in einen Staat mit Zugang zu einem offenen Meer zu gelangen. Die Ausdehnung Usbekistans beträgt von West nach Ost etwa 1425 km und von Nord nach Süd etwa 930 km. Es erstreckt sich zwischen dem 37. und 46. nördlichen Breitengrad sowie zwischen dem 56. und 73. östlichen Längengrad.

Nachbarstaaten sind im Westen und Norden Kasachstan 2203 km gemeinsame Grenze, im Osten Kirgisistan 1099 km, im Südosten Tadschikistan 1161 km und Afghanistan 137 km sowie im Süden Turkmenistan 1621 km. Die gesamte Länge der Staatsgrenze Usbekistans beträgt 6221 km. Zum Staatsgebiet Usbekistans gehören die von Kirgisistan umschlossenen Exklaven Soʻx, Shohimardon, Chong-Kara und Jangail, umgekehrt werden die kirgisische Exklave Barak und die tadschikische Exklave Sarvan von usbekischem Territorium umschlossen.

Landschaftszonen

Usbekistan erstreckt sich von den Wüsten am

Mehr Orte auf Pflanzen-Bild

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen