Archiveeinträge für Pflanzen Fundorte: Türkei

Rosmarin-Weidenröschen Blüte pink Epilobium dodonaei

Kaiserkrone Blüte gelb Fritillaria imperialis

Weinbergs-Traubenhyazinthe Blüte blau Muscari neglectum

Wasserminze Blüte rose Mentha aquatica

Echter Meerkohl Blüte weiß Crambe maritima

Europäische Eibe Blüte gelblich Taxus baccata

Hohe Schlüsselblume Blüte gelb Primula elatior

Tulpe Blüte dunkelrot Tulipa

Wilde Malve Blüte lila Malva sylvestris

Lampionblume Frucht orange Blatt gruen Physalis alkekengi

Beschreibung von Türkei

Die Türkei amtlich Türkiye Cumhuriyeti T. C., ist eine demokratische Republik in Südosteuropa und Westasien. Der Einheitsstaat ist seit seiner Gründung im Jahr 1923 laizistisch und kemalistisch geprägt; er wurde nach dem Ersten Weltkrieg der Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches. Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk war bestrebt, die Türkei durch viele gesellschaftliche Reformen nach dem Vorbild verschiedener europäischer Nationalstaaten zu modernisieren.

Geographie
Lage
Die Türkei erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente. Anatolien, der asiatische Teil des türkischen Staatsgebiets, nimmt etwa 97 % der Fläche ein 790. 955 km². Den europäischen Teil bildet das östliche Thrakien Ostthrakien, er umfasst etwa % der Landesfläche 23. 623 km².
Mit einer Küstenlinie von etwa 7. 200 km liegt die Türkei im Westen am Ägäischen Meer, im Süden am Mittelmeer und im Norden am Schwarzen Meer. Die Landgrenze zu den acht Nachbarländern hat eine Gesamtlänge von 2. 648 km. Im Nordwesten grenzt die Türkei an Griechenland 206 km Grenze und Bulgarien 240 km, im Nordosten an Georgien 252 km, Armenien 268 km, Aserbaidschan Exklave und autonome Republik Nachitschevan, 9 km, im Osten an den Iran 499 km und im Süden an den Irak 352 km und Syrien 822 km. Die politisch geteilte Insel Zypern mit der Republik Zypern und der international nicht anerkannten Türkischen Republik Nordzypern befindet sich nicht weit von der Südküste entfernt.

Flora und Fauna
Die Fläche der Türkei wird zu 26,2 % von Wald eingenommen, landwirtschaftlich werden 36,3 % der Gesamtfläche genutzt.
Die Flora der Türkei gilt als die vielfältigste und abwechslungsreichste im Nahen Osten. Es finden sich rund 9. 000 Pflanzenarten mit 850 Gattungen; im Süden vor allem Pflanzen, die sich an die trockenen Sommer angepasst haben, z.  B. immergrüne Hecken und Sträucher, Eichenbäume, Oliven- und Johannisbrotbäume. In den Hochebenen sind wilde Blumen und Bodendecker heimisch.
Die Steppen werden von Sträuchern, Nadelwäldern und Schwarzkiefern beherrscht, die trockenen Gebiete auch von Disteln und Kakteengewächsen Dornpolster. Im Norden, vor allem an der Schwarzmeerküste, finden sich ausgedehnte Haselnuss-, Mais- und Teeplantagen, im Süden eher Obst- und Baumwollplantagen.
Auch sind viele Niederwildarten und Wildschweine heimisch, wobei sich ihr Bestand durch die Jagd beständig dezimiert. An Nutztieren finden sich vorrangig Rinder, Pferde, Büffel, Schafe und Ziegen. Der Kamelbestand ging in den letzten Jahrzehnten stetig zurück; sie werden heute in erster Linie für sportliche Wettkämpfe und nicht mehr als Lastenträger gezüchtet.
Die größten Raubtiere, die heute noch in der Türkei leben, sind unter anderem Braunbär, Wolf, Goldschakal und Eurasischer Luchs. Die Streifenhyäne lebt im Südosten des Landes.

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Orte auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen