Kaschmir Pflanzen Fundorte Gallerien Bilder

Kaiserkrone Blüte gelb Fritillaria imperialis

Himalaya-Maiapfel Frucht Blatt grün Podophyllum hexandrum

Chinesische Strauch-Eberesche Frucht weiß Sorbus frutescens

Wolliger Flieder Blüte weiß rosa Syringa pubescens

Eberesche Blüte weiß Blatt grün Sorbus aucuparia

Gemeiner Flieder Blüte helllila Syringa vulgaris

Meyers Flieder Strauch Blatt grün Blüte weiss pink Syringa meyeri

Persischer Flieder Blüte pink Syringa x persica

Flieder Blüte lila Syringa protolaciniata

Japanische-Eberesche Blüte weiß Sorbus commixta

Beschreibung von Kaschmir

Kaschmir Devanagari: कश्मीर, Urdu: کشمیر, Kaśmīr, Kashmir ist ein umstrittenes Gebiet nordöstlich von Pakistan und ein ehemaliger Fürstenstaat in Südasien, der heute von Indien, Pakistan und der VR China gleichermaßen beansprucht wird.

Geographie

Heute teilt sich das im Himalaya gelegene Kaschmir in den indischen Bundesstaat Jammu und Kashmir mit 101.000 km² und 10,1 Milionen Einwohnern, die pakistanische Region Gilgit-Baltistan und das teilautonome pakistanische Asad Kaschmir mit zusammen 84.000 km² und ca. 5 Millionen Einwohnern sowie einige chinesische Gebiete u.a. Aksai Chin mit 37.000 km² und einigen Tausend Bewohnern auf.

Das Kaschmirtal liegt auf demselben Breitengrad wie Damaskus, Fès in Marokko und South Carolina auf einer Höhe von 1.700 m über dem Meeresspiegel. Es ist ca. 135 km lang und 30—40 km breit.

Die Gesamtfläche Kaschmirs beläuft sich auf rund 222.000 km². Der indische Teil teilt sich in die Divisionen Jammu, Kaschmir und Ladakh mit insgesamt 22 Distrikten. Die größte Division des indischen Kaschmir ist Ladakh.

Geologie

Die Region liegt an einer 200 Kilometer breiten Bruchzone zwischen der indischen und der eurasischen Kontinentalplatte.

Geschichte

Kaschmir hat seinen Ursprung im Kaschmirtal mit dem alten Handelsplatz Srinagar im Hochgebirgsraum des Vorderen Himalaya. In seiner langen, wechselvollen Geschichte hat es sich als Kreuzungspunkt von Karawanenstraßen historische Seidenstraße zwischen Vorder-, Zentral- und Südasien entwickelt. Zugleich war und ist es auch heute noch Schnittpunkt ausgedehnter buddhistischer, kaschmirisch-hinduistischer und ab dem 13. Jahrhundert zunehmend islamischer Herrschaftsbereiche. Kaschmir hat von alters her eine Brücken- und Knotenfunktion zwischen Vorder-, Zentral- und Südasien.

1587

Mehr Orte auf Pflanzen-Bild