Pflanzen Fundorte Gallerien Bilder: Kanada

Virginische Zaubernuss Blüte gelb Hamamelis virginiana

Mähnengerste Ähre silber grau Hordeum jubatum

Kleines Springkraut Blüte weiß gelb Impatiens parviflora

Stechdornblättrige Mahonie Blüte gelb Mahonia aquifolium

Kupfer-Felsenbirne Blüte weiß Amelanchier lamarckii

Islandmohn Blüte gelb orange Papaver nudicaule

Dreilappige Papau Blüte dunkelrot Asimina triloba

Kupfer-Felsenbirne Blüte weiß Amelanchier lamarckii

Sumpf-Kratzdistel Blüte lila Cirsium palustre

Süßkirsche selbstfruchtend Blüte weiß Prunus lapins

Beschreibung von Kanada

Kanada englisch und französisch Canada ist ein nordamerikanischer Staat, der zwischen dem Atlantik im Osten und dem Pazifik im Westen liegt und nordwärts bis zum Arktischen Ozean reicht. Die einzige Landgrenze ist jene zu den USA im Süden und im Nordwesten. Der Fläche nach ist Kanada nach Russland der zweitgrößte Staat der Erde.

Die Besiedlung durch Indianer First Nations begann spätestens vor 12.000 Jahren, die Inuit folgten vor rund 5000 Jahren. Ab dem späten 15. Jahrhundert landeten Europäer an der Ostküste und begannen um 1600 mit der Kolonisierung. Dabei setzten sich zunächst Franzosen und Engländer fest. In dieser Zeit breitete sich die Bezeichnung „Canada“ aus, das ursprünglich ein Name für ein Irokesendorf war. Frankreich trat 1763 seine Kolonie Neufrankreich an Großbritannien ab. Im Jahre 1867 gründeten drei britische Kolonien die Kanadische Konföderation. Mit dem Statut von Westminster erhielt das Land 1931 gesetzgeberische Unabhängigkeit, weitere verfassungsrechtliche Bindungen zum Vereinigten Königreich wurden 1982 aufgehoben. Nominelles Staatsoberhaupt ist Königin Elisabeth II., die durch einen Generalgouverneur vertreten wird.

Kanada ist ein auf dem Westminster-System basierender parlamentarisch-demokratischer Bundesstaat und eine parlamentarische Monarchie. Amtssprachen sind Englisch und Französisch. Die Unabhängigkeitsbestrebungen der Provinz Québec, die Stellung der frankophonen Kanadier und die Rechte der indigenen Völker First Nations, Inuit und Métis sind zentrale Konfliktlinien innerhalb von Staat und Gesellschaft. Die Themen Klimawandel und Umweltschutz, Einwanderungspolitik und Rohstoffabhängigkeit sowie das Verhältnis zum südlichen Nachbarn, von dem kulturell und historisch bedingt ein zwiespältiges Bild besteht, kennzeichnen die öffentlichen Debatten.

Herkunft des Namens

Der Name Kanada ist mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Wort kanata abgeleitet

Mehr Orte auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen