Europa Pflanzen Fundorte Gallerien Bilder

Reifrock-Narzisse Blüte gelb Narcissus bulbocodium

Breitblättrige Platterbse Blüte lila Lathyrus latifolius

Fingerstrauch Blüte weiß Potentilla fruticosa

Arnika Arnica montana

Alpen-Kratzdistel Cirsium spinosissimum

Alpen-Seidelbast Frucht rot Daphne alpina

Schopf-Lavendel Lavandula stoechas

Alpen-Mannsschild Blüte pink Androsace alpina

Alpen-Leinkraut Blüte lila orange Linaria alpina

Alpen-Edelweiss Leontopodium nivale

Beschreibung von Europa

Europa altgriechisch Εὐρώπη, Eurṓpē ist ein Erdteil, der sich über das westliche Fünftel der eurasischen Landmasse erstreckt. Obwohl es geographisch gesehen ein Subkontinent ist, der mit Asien zusammen den Kontinent Eurasien bildet, wird es historisch und kulturell begründet meist als eigenständiger Kontinent betrachtet. Dies verweist darauf, dass sich der Begriff „Europa“ nicht in der geographischen Definition erschöpft, sondern sich auch auf historische, kulturelle, politische, wirtschaftliche, rechtliche, ideelle und identitäre Aspekte bezieht.

Die Einwohner Europas werden als Europäer bezeichnet.

Name

Der Name „Europa“ lässt sich in Europa selbst am weitesten in Form der griechischen Εὐρώπη zurückverfolgen: Hier wurde Eurṓpē meist als Kompositum aus altgriechisch εὐρύς, eurýs, „weit“ und ὄψ, óps, „Sicht“, „Gesicht“ aufgefasst, daher Eurṓpē, „die [Frau] mit der weiten Sicht“.

Nach der griechischen Mythologie war dies der Name einer phönizischen Königstochter, altgriechisch Εὐρώπη, die Zeus in Stiergestalt schwimmend nach Kreta entführte und dort verführte. Dieser Name stammt nach Auffassung einiger Etymologen aus einer semitischen Sprache und wurde dann gräzisiert, wohl aus phönizisch erob, „dunkel“, „Abend“ vgl. Abendland .

Im 5. Jahrhundert vor Christus bezog der griechische Schriftsteller und Geograph Herodot den Begriff „Europa“, der sich als geographischer Terminus seinerzeit nur auf den Peloponnes

Mehr Orte auf Pflanzen-Bild