Archiveeinträge für Pflanzen Fundorte: Asien

Gelber-Affodill Asphodeline lutea

Echte Kugelblume Blüte blau Globularia bisnagarica

Wilde Tulpe Blüte gelb Tulipa sylvestris

Weiße Scheinkalla Lysichiton camtschatcensis

Lindleys Birne Blüte weiß Pyrus lindleyi

Kleinblütige Birne Blüte weiß Pyrus calleryana

Pracht Krokus Blüte lila Crocus speciosus

Kilikischer Blasenstrauch Colutea cilicica

Mittelmeer-Kohl Blüte gelb Brassica fruticulosa

Virginische Zaubernuss Blüte gelb Hamamelis virginiana

Beschreibung von Asien

Asien, Teil von Eurasien, ist mit rund 44,615 Millionen Quadratkilometern, etwa einem Drittel der gesamten Landmasse, der flächenmäßig größte Erdteil. Mit über vier Milliarden Menschen, mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung, ist dieser Erdteil auch der einwohnerstärkste.

Menschheitsgeschichtlich spielte Asien früh eine wichtige Rolle. Hier entstanden bereits um 900 v. Chr. mit dem Neuassyrischen Reich oder 500 v. Chr. mit dem noch größeren Achämenidenreich die ersten Großreiche.

Es ist der Erdteil mit der verschiedenartigsten Vegetation, wechselnd vom Permafrostboden Sibiriens bis hin zum Dschungel Südostasiens. Neben den Extremen Tundra, Wüste und tropischer Regenwald sind auch alle anderen auf der Erde vertretenen Vegetationszonen in Asien zu finden.

Eine weitere Besonderheit sind die meisten interkontinentalen Staaten der Erde, mit sowohl asiatischen Landesteilen als auch Territorien in anderen Erdteilen. Dazu gehören Russland, Kasachstan, Indonesien, Japan, Ägypten und die Türkei.

Etymologie

Das Wort „Asien“ ist vom assyrischen Wort „Assu“ hergeleitet. Assu bedeutet „Sonnenaufgang“ bzw. „Osten“. Asien deutet also auf die Region in Richtung Sonnenaufgang. Es entspricht somit dem lateinischen Wort Orient oder dem deutschen „Morgenland“. So wurde in der Antike das Gebiet Kleinasiens Asien genannt, woraus sich später auch der Name der römischen Provinz Asia ergab. In der Antike wurde die

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Orte auf Pflanzen-Bild