Archiveeinträge für latein: cristata

Snail Hakea Blatt grün Hakea cristata

Kriechende Hauhechel Blüte rosa Ononis repens

Beschreibung von cristata

8775 Cristata ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 30. September 1973 von dem niederländischen Astronomenehepaar Cornelis Johannes van Houten und Ingrid van Houten-Groeneveld entdeckt wurde. Die Entdeckung geschah im Rahmen der 2. Trojaner-Durchmusterung, bei der von Tom Gehrels mit dem 120-cm-Oschin-Schmidt-Teleskop des Palomar-Observatoriums aufgenommene Feldplatten an der Universität Leiden durchmustert wurden, 13 Jahre nach Beginn des Palomar-Leiden-Surveys.

Mittlere Sonnenentfernung große Halbachse , Exzentrizität und Neigung der Bahnebene des Asteroiden entsprechen der Vesta-Familie, einer großen Gruppe von Asteroiden, benannt nach Vesta, dem zweitgrößten Asteroiden und drittgrößten Himmelskörper des Hauptgürtels.

8775 Cristata ist nach der Haubenlerche benannt, deren wissenschaftlicher Name Galerida cristata lautet. Zum Zeitpunkt der Benennung des Asteroiden am 2. Februar 1999 befand sich die Haubenmeise auf der niederländischen Roten Liste gefährdeter Arten.Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Springer, Heidelberg 2012, 6. Auflage, Seite 654 englisch

Weblinks

  • Astronomische Daten von 8775 Cristata englisch
  • 8775 Cristata in der Small-Body Database des Jet Propulsion Laboratory der NASA am California Institute of Technology Caltech in Pasadena, Kalifornien englisch

Einzelnachweise

Hauptgürtelasteroid unter 50 km Durchmesser

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Latein auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen