Aucubin Pflanzen-Inhaltsstoffe Gallerien Bilder

Echte Kugelblume Blüte blau Globularia bisnagarica

Fleischrotes Läusekraut Blüte rosa Pedicularis rostratospicata

Ähren-Läusekraut Blüte pink Pedicularis rostratospicata

Herzblättrige Kugelblume Blüte blau Globularia cordifolia

Sumpf-Läusekraut Blüte pink Pedicularis palustris

Schmetterlingsflieder Blatt grün Blüte lila Buddleja davidii

Gemeiner Augentrost Blüte weiß Euphrasia officinalis

Wiesen-Augentrost Blume Blüte weiß Euphrasia rostkoviana

Sommerflieder Fliederspeer Blüte lila Buddleja davidii

Sommerflieder Blüte bordeaux Buddleja davidii

Beschreibung von Aucubin

Aucubin ist ein häufiger sekundärer Pflanzenstoff aus der Gruppe der Iridoide. Es ist ein Glykosid des Aglykons Aucubigenin mit einer Einheit Glucose. Wie andere Monoterpene wird das Aglykon aus zwei Isopreneinheiten mit je fünf Kohlenstoffatomen in der Pflanze synthetisiert. Im Gegensatz zu dem C10-Grundkörper der Iridoide besitzt das Aucubingrundgerüst nur neun Kohlenstoffatome, da eine Methylgruppe während der Biosynthese zur Carbonsäuregruppe oxidiert und dann als Kohlenstoffdioxid abgespaltet wird.

Vorkommen und Verwendung

Aucubin wirkt antibiotisch. Der Saft von Spitzwegerich enthält Aucubin und schimmelt nicht. Die Säfte der meisten anderen Pflanzen schimmeln. Aucubin wirkt entzündungshemmend und reizmildernd. Durch Auflegen von zerdrückten Spitzwegerichblättern können das Jucken und die Schwellung von Insektenstichen gemildert werden. Der Halbschmarotzer Augentrost und die Königskerze Wollblume enthalten – wie Echter Ehrenpreis Veronica officinalis – ebenfalls Aucubin. Sie wirken entzündungshemmend. Das Aucubin bleibt jedoch nur bei sehr sorgfältiger Extraktion erhalten. Spitzwegerichtee

Mehr Inhaltsstoffe auf Pflanzen-Bild