Andromedotoxin Pflanzen-Inhaltsstoffe Gallerien Bilder

Westliche Azalee Blüte weiß Rhododendron occidentale

Rhododendron Blüte pink Rhododendron

Wildart Blüte rosa Rhododendron schlippenbachii

Lavendelheide Blatt rot Blüte weiß Pieris japonica

Rhododendron Blüte weiß Rhododendron hybride

Rhododendron Busch Blatt grün Blüte rosa weiß

Rostblättrige-Alpenrose Blatt grün Blüte pink Rhododendron ferrugineum

Pontische-Alpenrose Blüte pink Rhododendron ponticum

Schwarze Krähenbeere Frucht Empetrum nigrum

Lavendelheide Blatt grün Pieris japonica

Beschreibung von Andromedotoxin

Grayanotoxine sind eine Gruppe von neurotoxischen Tetracyclophytanen, die von verschiedenen Pflanzen produziert werden. Sie werden teils als Genussmittel genutzt, sorgen jedoch ebenfalls für unbeabsichtigte Vergiftungen. Grayanotoxine kommen sowohl im Labrador Tea als auch in Pontischem Honig vor.

Vorkommen und Geschichte

Der erste bekannte Vertreter der Grayanotoxine ist Grayanotoxin I. Es ist ebenfalls bekannt als Andromedotoxin oder Rhodotoxin und wurde im Jahr 1934 als aktive Komponente in einem Extrakt aus Leucothoe grayana, einer Pflanze aus der Gattung der Traubenheiden, beschrieben. Grayanotoxine kommen in zahlreichen Vertretern der Familie der Heidekrautgewächse vor, außerdem in der Schmalblättrigen Lorbeerrose Kalmia angustifolia oder der Rosmarinheide. Sie aktivieren Natriumionenkanäle und wirken daher neurotoxisch. Es sind aktuell Stand 2016 mehr als 60 chemische Verbindungen bekannt, die auf Grund ihrer chemischen Struktur zu den Grayanotoxinen gezählt werden.

Gewinnung

Grayanotoxine können mit für pflanzliche Diterpene üblichen

Mehr Inhaltsstoffe auf Pflanzen-Bild