Amygdalin Pflanzen-Inhaltsstoffe Gallerien Bilder

Apfelbaum weiße Blüte Malus domestica

Schlehe Schwarzdorn Blüte weiß Prunus spinosa

Kultur-Pflaume Frucht blau lila Prunus domestica

Blut Pflaume Frucht rot Prunus cerasifera nigra

Gewöhnliche Traubenkirsche Blüte weiß Prunus padus

Beschreibung von Amygdalin

Amygdalin griechisch amygdalis, Mandelkern ist ein cyanogenes Glycosid, das in Gegenwart von Wasser und dem Enzymgemisch Emulsin Blausäure HCN abspaltet.

Chemische Eigenschaften

In verdünnten Säuren wird Amygdalin in Gentiobiose und Mandelonitril das Nitril der Mandelsäure gespalten. Letzteres zerfällt weiter zu den typischen Bittermandelaromen Benzaldehyd und Blausäure; die Gentiobiose wird zu zwei Glucose-Molekülen hydrolysiert. Steinobst enthält das Enzymgemisch Emulsin, das aus β-Glucosidase und Hydroxynitrillyase besteht; dieses Gemisch spaltet ebenfalls Amygdalin in einer mehrstufigen Reaktion zu zwei Molekülen Glucose, Benzaldehyd und Blausäure.

Stereoisomere

Das L-Enantiomer L-Mandelonitril-βD-gentiobiosid wird als Neoamygdalin bezeichnet.

Vorkommen

Bittere Aprikosenkerne, Apfelkerne, Bittere Mandeln und Samen von anderen Steinfrüchten enthalten Amygdalin in hohen Konzentrationen. Dieses kann bei der Verarbeitung der Ölsamen, beispielsweise

Mehr Inhaltsstoffe auf Pflanzen-Bild

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen