Pappeln heilen Gallerien Bilder

Kanadische Pappe Populus x canadensis

Espe Rinde grau Populus tremula

Espe Zitterpappel Rinde grau Blatt grün Populus tremula

Tulpenbaum Blüte gelb grün Liriodendron tulipifera

Silber-Pappel Blatt grün Populus alba

Beschreibung von Pappeln

Die Pappeln Populus sind eine Pflanzengattung in der Familie der Weidengewächse Salicaceae. Sie sind in gemäßigten Gebieten auf der Nordhalbkugel in Nordamerika und Eurasien weitverbreitet. Sie wachsen an Flussufern und in Wäldern und werden häufig zur Gewinnung von Holz, Papier und Energie angebaut.

Beschreibung und Ökologie

Erscheinungsbild

Pappeln sind sommergrüne Bäume oder Sträucher, die Wuchshöhen von 30 bis 45 Metern erreichen. Der Stamm ist gewöhnlich aufrecht. Die Borke ist rau oder glatt und häufig grau.

Wurzeln

Pappeln bilden Herzwurzelsysteme bis Horizontalwurzelsysteme aus. Pfahlwurzeln sind nicht belegt, dafür aber stark ausgeprägte horizontale Wurzeln, von denen einerseits Senker nach unten abzweigen, andrerseits Schößlinge nach oben austreiben, die der vegetativen Vermehrung dienen. Die Feinwurzeln der Pappeln sind im Vergleich zu anderen Bäumen recht lang, wenig verzweigt und dünn. Die Wurzeln bilden sowohl Ektomykorrhizen wie auch Vesikulär-arbuskuläre Mykorrhiza.

Mehr Heilpflanzen auf Pflanzen-Bild