Stellaria Pflanzen-Gattungen Gallerien Bilder

Echte Sternmiere Blüte weiß Stellaria holostea

Beschreibung von Stellaria

Die Sternmieren Stellaria sind eine Pflanzengattung in der Familie der Nelkengewächse Caryophyllaceae. Die 120 bis 200 Arten sind fast weltweit verbreitet, hauptsächlich gedeihen sie in den gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel.

Beschreibung und Ökologie

Vegetative Merkmale
Die Sternmieren-Arten sind einjährige oder ausdauernde, krautige Pflanzen. Oft dient ein Rhizom ohne Wurzelknolle als Überdauerungsorgan. Die Stängel sind bei manchen Arten vierkantig. Die einfachen Laubblätter sind wie bei allen Vertretern der Familie gegenständig.

Generative Merkmale
Die Blüten stehen in Dichasien, selten allein oder zu zweit. Die Tragblätter sind trockenhäutig oder auch krautig.
Die meist zwittrigen bei Stellaria dicranoides eingeschlechtigen Blüten sind radiärsymmetrisch sowie fünfzählig und besitzen eine doppelte Blütenhülle. Die fünf grünen Kelchblätter sind krautig und liegen bei der Fruchtreife der Kapselfrucht an. Die fünf oder weniger Kronblätter sind tief zweispaltig und weiß, manchmal rötlich, selten grün; selten fehlen sie. Es gibt zehn fruchtbare Staubblätter, selten drei bis fünf oder keine. An ihrer Basis haben sie meist Nektardrüsen. Der Stempel hat meist drei zwei bis fünf 0,2 bis 7 Millimeter langen Griffel. Die Blüten sind protandrisch, homogam, oder protogyn. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten oder Selbstbestäubung.
Die kugelig bis zylindrisch Kapselfrüchte sind einfächerig und springen meist mit drei oder sechs manchmal vier, acht oder zehn Klappen bis zur Mitte auf und enthalten ein bis meist drei bis über zwanzig Samen. Die Samen sind rundlich bis nierenförmig und am Rand runzlig-papillös. Die Ausbreitung erfolgt durch den Wind Anemochorie …

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild