Platanus Pflanzen-Gattungen Gallerien Bilder

Gemeine Platane Knospe Blatt gruen Platanus x hispanica

Bastardplatane Ahornblättrige Platane Rinde graubraun Platanus x hybrida

Morgenländische Platane Frucht Blatt grün Platanus orientalis

Platane Hybrid Frucht grünbraun Blatt grün Platanus x hispanica

Beschreibung von Platanus

Die Platanen Platanus, von gr. πλάτανος = die Platane bilden die einzige Gattung der Pflanzenfamilie der Platanengewächse Platanaceae. Sie kommen vorwiegend auf der Nordhalbkugel in den gemäßigten Klimazonen Europas, Asiens und Nordamerikas vor Holarktis. Die Art P.wyomingensis ist fossil bereits aus dem Eozän bekannt.

Beschreibung
Platanen sind, je nach Art, laubabwerfende bis halbimmergrüne Bäume, die Wuchshöhen von 25 bis zu 50 Metern erreichen. Die Borke blättert jährlich in dünnen Platten ab und hinterlässt ein typisches Mosaik aus weißlichen und grünlichen Bereichen. Junge Blätter, die Rinde der jungen Zweige und die Blütenstände sind wollig mit Sternhaaren bedeckt. Während der gesamten Vegetationsperiode kann das Einatmen abfallenden oder abgestreiften Haarstaubs bei empfindlichen Menschen eine Reizung der Bronchien, den sogenannten Platanenhusten, auslösen. Die wechselständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattspreiten sind handförmig gelappt selten null-, sonst drei- bis siebenlappig. Das Blatt ist leicht mit dem bestimmter Ahorn-Arten zu verwechseln. Es sind Nebenblätter vorhanden.
Platanen-Arten sind einhäusig getrenntgeschlechtig monözisch. Die meist gestielten, kugeligen Blütenstände stehen achselständig zumeist ein bis fünf selten zwölf an kurzen Zweigen, jeweils nur mit Blüten eines Geschlechtes. Die männlichen Blütenstände fallen früh ab. Die männlichen Blüten enthalten je drei bis mehr als sechs bis acht Kelch- und Kron- und Staubblätter. Die weiblichen Blüten enthalten drei bis vier Kelchblätter und keine Kronblätter, drei bis vier Staminodien und drei bis neun freie Fruchtblätter Stempel. Die Bestäubung erfolgt durch den Wind. Die einsamige Nüsse stehen zu vielen in den Fruchtständen zusammen.

Systematik
Die Gattung Platanus wurde 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum, 2 S. 999 aufgestellt. Als Lectotypusart wurde 1908 P.orientalis L. durch Gleason in N. Amer. Fl., 22, S. 227 festgelegt.
Es gibt acht bis zehn Arten in der Gattung Platanus.

Besonderheiten
Nach Deutschland kamen die ersten Exemplare über England und Frankreich im Jahre 1743. Die Platanen am Rondell in Dessau wurden 1781 von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau * 1740 † 1817 gepflanzt. Sie zählen zu den ältesten ihrer Art in Deutschland und sind somit eine dendrologische Seltenheit mit ihrem Alter von fast 230 Jahren
Die Mozart-Platane in Wien ist eine M.Platane, die vermutlich im Jahre 1780 gepflanzt wurde. Sie hat einen Stammumfang von 6 Metern und ist als Naturdenkmal ausgewiesen.
Als älteste Platane Europas gilt die A.Platane in Oelzschau im Landkreis Nordsachsen. Sie wurde etwa 1668 gepflanzt und hat eine Baumhöhe von über 42 Meter …

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild