Archiveeinträge für Pflanzen-Gattungen: Klee

Dreieckiger Glücksklee Blüte pink Oxalis triangularis

Dreieckiger Glücksklee Blüte weiß Oxalis triangularis

Weiß-Klee Blüte weiß Trifolium repens

Wiesen-Klee Kraut Blüte rot Trifolium pratense

Rot-Klee Blüte rot Trifolium pratense

Rot-Klee Blüte pink Trifolium pratense

Langschäftiger Sauerklee Blüte gelb Oxalis peduncularis

Waldsauerklee Blüte weiß Oxalis acetosella

Feld-Klee Blüte gelb Trifolium campestre

Hasen-Klee Blüte grau grün Trifolium arvense

Beschreibung von Klee

Klee Trifolium ist eine 245 Arten umfassende Pflanzengattung. Sie wird zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler Faboideae aus der Pflanzenfamilie der Hülsenfrüchtler Fabaceae gezählt … Charakteristische Merkmale der Gattung sind dreifiedrige Blätter und vielblütige, kopfige Blütenstände. Die Gattung Klee ist auf allen Kontinenten, mit Ausnahme Australiens und Antarktikas, natürlich verbreitet. In Australien wurden verschiedene Kleearten durch den Menschen eingeführt.
In der Landwirtschaft werden 16 verschiedene Kleearten als Futterpflanzen verwendet. Kleeanbau ist sowohl in Europa als auch in Nordamerika von ökonomischer Bedeutung. In Europa wurde W.Klee T.pratense schon ab dem 4. Jahrhundert nach Christus angebaut. Durch die Fähigkeit, in Symbiose mit Knöllchenbakterien Rhizobiaceae an den Wurzeln Stickstoff aus der Luft zu binden, ist Klee auch für die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit bedeutend.
Das Kleeblatt fand in die Symbolik vieler Kulturen Eingang. Es repräsentiert stets die Dreiheit, wie zum Beispiel im Christentum als Symbol der Dreifaltigkeit. Weiterhin steht Klee für den Sommer oder symbolisiert die Liebe. Das vierblättrige Kleeblatt gilt als Glücksbringer.

Beschreibung
Die meisten Kleearten sind ausdauernde, wenige aber auch einjährige annuelle und sehr wenige zweijährige bienne krautige Pflanzen. Fast alle Arten verzweigen sich direkt an der Basis oder entlang der ganzen Sprossachse. Einige wenige Arten entwickeln jedoch über einem dichten Büschel vieler Blätter direkt an der Basis einen langen, blattlosen und unverzweigten Schaft. Die Sprossachse kann aufrecht, liegend oder kriechend sein.Viele Kleearten … bilden Rhizome aus. Falls Rhizome vorhanden sind, machen sie häufig einen erheblichen Teil der Trockenmasse der Pflanzen aus. Weniger verbreitet ist die Entwicklung von Ausläufern Stolonen. Die Dichte der Behaarung der Pflanzen variiert von Art zu Artikel Das Spektrum reicht von dicht behaart bis fast kahl oder gänzlich unbehaart. Die Ausrichtung der Haare kann anliegend oder abstehend sein. Sie sind nach oben oder nach unten gerichtet …

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen