Pflanzen-Gattungen Gallerien Bilder: Hibiskus

Sumpfeibisch Blüte rosa Hibiscus moscheutos

Straucheibisch Blüte weiß rot Hibiscus syriacus

Straucheibisch Blüte weiß Hibiscus syriacus

Straucheibisch Blüte rose Hibiscus syriacus

Straucheibisch Blüte lila Hibiscus syriacus

Hibiskus Blüte rose Hibiscus schizopetalus

Chinesischer Roseneibisch Blüte rot Hibiscus rosa-sinensis

Hibiskus Strauch Blüte rot Hibiscus

Roseneibisch Blüte pink Hibiscus moscheutos

Hibiskus Blüte rot Hibiscus syriacus

Beschreibung von Hibiskus

Der Hibiskus Hibiscus – auf Deutsch Eibisch – ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Malvengewächse Malvaceae mit etwa 200 bis 675 Arten. Sie ist hauptsächlich in den tropischen und subtropischen Regionen der Erde verbreitet und stammt ursprünglich aus Asien.

Name

Der deutsche Name Eibisch mittelhochdeutsch ībesch e , althochdeutsch ībisca stammt aus dem Altgriechischen ἰβίσκος ibískos, das seinerseits aus dem Keltischen stammt. Mit Eibisch werden im Deutschen außer der Gattung Hibiskus auch die Gattungen Althaea und Abelmoschus Bisameibisch sowie die Art Echter Eibisch Althaea officinalis bezeichnet.

Beschreibung

Die Hibiscus-Arten wachsen als ein- oder mehrjährige krautige Pflanzen, Halbsträucher, Sträucher und Bäume. Die gestielten, einfachen Laubblätter sind bei manchen Arten gelappt. Es sind Nebenblätter vorhanden.

Die Blüten stehen meist einzeln in den Blattachseln, selten in Blütenständen zusammen. Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig. Es ist meist ein Außenkelch vorhanden, der fünf oder mehr Lappen aufweisen kann. Fünf Kelchblätter sind meist glockenförmig verwachsen. Die fünf Kronblätter können die unterschiedlichsten Farben aufweisen. Bei der Unterfamilie Malvoideae sind die Staubfäden der vielen Staubblätter zu einer den Stempel umgebenden Röhre verwachsen, der sogenannten Columna. Die fünf Kronblätter überdecken sich in der Knospenlage gedreht contort ; sie sind mit ihrer Basis ebenfalls mit der Columna verwachsen. Fünf Fruchtblätter sind zu einem Fruchtknoten verwachsen. Es sind fünf Griffeläste vorhanden mit kopfigen Narben.

Es werden fünffächerige Kapselfrüchte gebildet …

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen