Archiveeinträge für Pflanzen-Gattungen: Genus_(Biologie)

Sympfzypresse Taxodium distichum

Pracht Krokus Blüte lila Crocus speciosus

Vielblättriges Johanniskraut Hypericum polyphyllum

Kilikischer Blasenstrauch Colutea cilicica

Mittelmeer-Kohl Blüte gelb Brassica fruticulosa

Karpaten Lein Blüte blau Linum extraaxillare

Großes Springkraut Blüte gelb Impatiens noli-tangere

Blaugrüne Palmlilie Yucca glauca

Virginische Zaubernuss Blüte gelb Hamamelis virginiana

Echter Feigenbaum Frucht grün Ficus carica

Beschreibung von Genus_(Biologie)

Die Gattung (auch: Genus) ist eine Rangstufe innerhalb der Hierarchie der biologischen Systematik. Sie steht oberhalb der Art und unterhalb der Familie. Eine Gattung kann eine einzige Art enthalten oder eine beliebige Anzahl von Arten; enthält sie nur eine Art, gilt sie als monotypisch.

In jedem Fall handelt es sich bei einer Gattung, die aus mehreren Arten besteht, um eine Gruppe von Arten gemeinsamer Abstammung, die von einer anderen Art oder von einer Gruppe von Arten durch einen deutlichen morphologischen Abstand getrennt ist. Willi Hennig präzisierte diese Definition 1966 in seinem Werk Phylogenetic Systematics dahingehend, dass die Arten einer Gattung enger miteinander verwandt sein müssten als mit irgendeiner anderen Art einer anderen Gattung.

Alle Arten innerhalb einer Gattung haben stets einen zweiteiligen (binären) Namen (das Binomen), der aus dem Gattungsnamen und dem Art-Epitheton besteht.
Die binäre Nomenklatur der Artnamen geht auf Carl von Linné zurück, der sie 1753 in Species Plantarum für die Pflanzen einführte. In der 1758 erschienenen 10. Auflage von Systema Naturae wurden neben den Pflanzen auch für die Tiere binäre Namen vergeben.

Strukturierung einer Gattung
Wenn eine Gattung viele Arten enthält, die nach unterschiedlichen Kriterien geordnet werden können, stehen die folgenden hierarchischen Ränge zur Verfügung:

Untergattung
Sektion
Untersektion
Serie
Unterserie

Dabei liegt es im Ermessen des beschreibenden Biologen, welcher der Ränge angemessen erscheint. Bedeutende Unterschiede werden in der Regel durch Untergattungen ausgedrückt; bei unscheinbaren Variationen wird eher die Sektion benutzt. Es gibt also keine Vorschrift, dass bestimmte Ränge bevorzugt zu benutzen sind. Allerdings wird die Untersektion (bzw. Unterserie) nur gebraucht, wenn auch die Sektion (bzw. Serie) benutzt wird. Der Name der Untergattung kann mit einer runden Klammerung zwischen Gattungs- und Artnamen eingefügt werden.

In der Regel werden dabei Namen verwendet, denen in der Vergangenheit oder auch heute noch von anderen Autoren Gattungsniveau eingeräumt wird. Bei der Unterteilung in Untergattungen muss eine Untergattung den Namen der Gattung tragen. Sie soll in diesem Fall ein Art oder Artgruppe umfassen, die besonders typisch für die Gattung ist.

Die Ränge unterhalb der Einheit Untergattung, also Sektion und Serie, sind nach den heutigen Regeln der Nomenklatur im Bereich der Zoologie, anders als in der Botanik, nicht mehr zulässig.

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild