Archiveeinträge für Pflanzen-Gattungen: Gämswurzen

Herzblättrige Gämswurz Blüte gelb Doronicum columnae

Beschreibung von Gämswurzen

ie Gämswurzen Doronicum, auch Gamswurzen genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler Asteraceae. Die etwa 35 Arten sind in Eurasien und Nordafrika beheimatet. Sorten weniger Arten werden als Zierpflanzen für Parks und Gärten in den Gemäßigten Breiten verwendet.

Beschreibung
Vegetative Merkmale
Die Gämswurz-Arten sind ausdauernde krautige Pflanzen, die Wuchshöhen von meist 10 bis 60 selten bis 90, und nur in Ausnahmen über 150 cm erreichen. Sie bilden meist Rhizome aus. Die Stängel sind einfach oder wenig verzweigt.
Die gestielten oder sitzenden Laubblätter stehen grundständig oder wechselständig am Stängel verteilt. Die einfache Blattspreite ist meist elliptisch, lanzettlich, eiförmig-kreisförmig oder eiförmig, selten länglich, geigen- oder spatelförmig. Die Blattflächen sind kahl oder spinnwebartig bis weich, manchmal drüsig-flaumig behaart, besonders entlang der Blattnerven. Der Blattrand ist glatt, gekerbt oder gezähnt.

Generative Merkmale
Die einzeln stehenden oder zu mehreren in schirmtraubigen Gesamtblütenständen auf oft langen, drüsig-flaumig behaarten Blütenstandsschäften zusammenstehenden meist relativ großen körbchenförmigen Blütenstände enthalten stets Röhren- und Zungenblüten. Die Blütenstandshülle ist glockenförmig bis halbkugelig oder breiter und 22 bis 40 mm groß. Die 21 bis über 30 haltbaren, aufrechten bis ausgebreiteten Hüllblätter stehen in zwei bis mehr als drei Reihen, frei oder fast frei, lanzettlich bis lineal oder pfriemförmig, mehr oder weniger gleich, deren Ränder oft bewimpert aber selten trockenhäutig sind. Die Blütenstandsböden sind konvex gewölbt bis halbkugelig und enthalten keine Spreublätter, häufig aber kurze Haare. Am Rand steht eine Reihe aus selten 13 bis, meist 21 bis über 40 bei gefülltblühenden Kulturformen sind es mehr Zungenblüten, die weiblich und fertil sind. Innen stehen selten 50 bis, meist 100 bis über 250 Röhrenblüten = Scheibenblüten, die zwittrig und fertil sind. Die fünf gelben Kronblätter sind röhrig verwachsen.
Die abgeflachten, breit verkehrt-eiförmigen Achänen sind fünf- oder zehnrippig, kahl oder behaart. Der haltbare Pappus besteht aus 40 bis 60 weißen bis strohfarbenen bärtigen Borsten, die in ein bis zwei Reihen stehen. Manchmal fehlt bei Zungenblüten ein Pappus, beispielsweise bei D.pardalianches. Die Samenverbreitung erfolgt durch Wind.
Die Chromosomenbasiszahl beträgt x = 30.

Vorkommen
Das weite Verbreitungsgebiet der Gattung Doronicum umfasst Eurasien und Nordafrika Marokko und nordöstliches Algerien. Etwa zwölf Arten sind in Europa heimisch.

Doronicum-Arten gedeihen in Wäldern, auf offenen felsigen Standorten mit feuchten Böden, Wiesen und in der Nähe von Fließgewässern in Höhenlagen zwischen 0 und 5000 Meter …

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen