Feigen Pflanzen-Gattungen Gallerien Bilder

Echter Feigenbaum Frucht grün Ficus carica

Echte Feige Baum Frucht grün Ficus carica

Echte Feige Baum Blatt Frucht grün Rinde grau Ficus carica

Echte Feige Baum Blatt grün Ficus carica

Beschreibung von Feigen

Die Feigen Ficus sind die einzige Gattung der Tribus Ficeae aus der Familie der Maulbeergewächse Moraceae …
Die große Gattung besteht aus 750 bis 1000 Arten immergrüner und laubabwerfender Bäume, Sträucher oder Kletterpflanzen, die weltweit in den tropischen und subtropischen Regionen beheimatet sind. In frostfreien Gebieten werden einige Arten wegen ihrer dekorativen Blätter oder als Schattenspender in Parks und Gärten angepflanzt. Einige Arten und ihre Sorten sind beliebte Zimmerpflanzen.

Name

Der Gattungsname Ficus leitet sich vom lateinischen Wort für die Echte-Feige, ficus, ab, das auch mit dem altgriechischen sykea verwandt ist. Aus dem Lateinischen wurde auch das deutsche Wort übernommen.

Beschreibung

Alle Arten sind verholzende Pflanzen: immergrüne und laubabwerfende Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen. In den Pflanzen befindet sich weißer Milchsaft. Die meist wechselständigen Laubblätter sind meistens einfach. Es ist ein Nebenblatt zu erkennen, das aus zwei verwachsenen Nebenblättern entsteht. Nur selten sind diese nicht verwachsen. Das Nebenblatt schützt die Blattknospen und fällt beim Entfalten des Laubblattes ab.

Die Blüten sind eingeschlechtig. Es gibt Arten mit einhäusig monözisch und mit zweihäusig diözisch getrenntgeschlechtigen Blüten. Jeweils viele Blüten sind in einem Blütenstand, einem krugförmigen ausgehöhlten Achsengewebe, eingesenkt. Nur eine kleine Öffnung im Blütenstand bleibt als Verbindung ins Freie. In einem Blütenstand gibt es drei Blütentypen: männliche und weibliche fertile Blüten und sterile Gallblüten sie sind auch weiblich. Die männlichen Blüten besitzen zwei bis sechs Kelchblätter und meist ein bis drei selten mehr Staubblätter. Die fertilen weiblichen Blüten besitzen

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild