Echinacea Pflanzen-Gattungen Gallerien Bilder

Roter Scheinsonnenhut Echinacea purpurea

Schmalblättriger Sonnenhut Blüte pink Echinacea angustifolia

Purpur-Sonnenhut Blüte dunkelrot Echinacea purpurea

Beschreibung von Echinacea

Die Sonnenhüte Echinacea [ekʰiːˈnaːkɛa], von altgriech. ἐχῖνος [eˈkʰiːnos]; im Deutschen oft palatalisiert [eçiːˈnaːt͡sɛa], auch Scheinsonnenhüte oder Igelköpfe genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler Asteraceae. Der botanische Gattungsname Echinacea ist vom altgriechischen Wort echínos [ἐχῖνος, siehe o.] für Seeigel Echinoidea abgeleitet und bezieht sich auf die gattungstypischen, die Röhrenblüten überragenden, auffälligen, stachelspitzigen Spreublätter. Alle Arten haben ihre Heimat nur im östlichen und zentralen Nordamerika.

Beschreibung

Echinacea-Arten wachsen als ausdauernde krautige Pflanzen, die je nach Art meist Wuchshöhen von bis zu 140 cm erreichen. Außer bei E.purpurea besitzen alle Arten Pfahlwurzeln. Die aufrechten Stängel sind unverzweigt bis verzweigt. Die Pflanzen können verschieden behaart sein. Die wechselständig, grundständig und an den Stängeln verteilt angeordneten Laubblätter sind mehr oder weniger lang gestielt. Die einfache Blattspreite besitzt ein, drei oder fünf Blattnerven. Der Blattrand ist meist glatt, manchmal gezähnt oder gesägt. Die Blattoberflächen sind manchmal glatt oder meist behaart.

Die köpfchenförmigen Blütenstände stehen einzeln endständig auf relativ langen Stielen. Die kreisförmigen Blütenkörbe weisen Durchmesser von 1,2 bis 4 Zentimeter auf. In zwei bis vier Reihen stehen 15 bis 50 Hüllblätter; sie sind in Form und Größe fast gleich bis stark verschieden. Die Blütenstandsböden sind fast kugel- oder zylinderförmig. Es sind orangefarbene bis rötlich purpurfarbene Spreublätter vorhanden, die die Röhrenblüten

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild