Archiveeinträge für Pflanzen-Gattungen: Commelina

Gewöhnliche Commeline Blüte blau Commelina communis

Gemeine Tagblume Blüte blau Commelina communis

Gemeine Tagblume Blüte blau Commelina communis

Gemeine Tagblume Blüte blau Commelina communis

Himmelblaue Tagblume Blüte blau Blatt grün Commelina coelestis

Beschreibung von Commelina

Tagblumen Commelina sind eine Gattung in der Familie der Commelinagewächse Commelinaceae innerhalb der Einkeimblättrigen Pflanzen. Die etwa 170 Arten sind in den Tropen und Subtropen beheimatet.

Die Gattung Commelina ist nach den holländischen Botanikern Jan und dessen Neffen Caspar Commelin benannt. Der Botaniker Charles Plumier benannte den Commelins zu Ehren diese Gattung, deren Namen Carl von Linné später übernahm.

Beschreibung

Vegetative Merkmale

Commelina-Arten sind einjährige oder ausdauernde krautige Pflanzen. Sie besitzen faserige oder knollenbildende Wurzeln. Die Stängel sind kriechend oder aufrecht, manchmal rhizomartig verdickt, aber es sind keine Rhizome vorhanden. Die wechselständige zweizeilig oder spiralig am Stängel angeordneten Laubblätter sind sitzend oder besitzen kurze Blattstiele.

Generative Merkmale

Endständig stehen ein oder zwei zymöse Blütenstände in einem spathaartigen Hochblatt oder zwei gegenständigen Hochblättern. Die deutlich gestielten, zygomorphen Blüten sind kleistogam zwittrig oder polygam, wobei einige Blüten dann ausschließlich männliche Fortpflanzungsorgane ausbilden. Die beiden Blütenhüllblattkreise sind deutlich verschieden. Die drei Kelchblätter stehen frei oder beinahe frei und sind untereinander verschieden geformt, die äußersten zwei sind oft haubenartig verwachsen. Die drei blau oder weiß gefärbten Kronblätter stehen frei, sind unterschiedlich geformt, wobei das unterste sehr klein sein kann, so dass es gelegentlich scheint, als würde es fehlen. Die oberen zwei sind an der Basis genagelt und besitzen einen deutlich vergrößerten oberen Teil. Von den sechs Staubblättern sind drei fertil fruchtbar, diese besitzen ellipsoide oder sattel-artig geformte Staubbeutel, die sterilen Staubblätter Staminodien sind X-förmig. Die Staubfäden

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen