Canarina Pflanzen-Gattungen Gallerien Bilder

Kanaren-Glockenblume Blüte orange Canarina canariensis

Beschreibung von Canarina

Die Gattung Canarina deutsch etwa: Kanarenglockenblumen gehört zur Familie der Glockenblumengewächse Campanulaceae. Sie besteht aus drei Arten, die trotz ihres Namens nicht auf die Kanarischen Inseln beschränkt, sondern teils auch in Ostafrika verbreitet sind. Diese Verbreitung lässt vermuten, dass die Gattung ein Relikt des warmtemperierten Tertiärs ist.

Beschreibung
Die Canarina-Arten sind aufrecht, kriechend oder kletternd und teils epiphytisch wachsende ausdauernde krautige Pflanzen. Die Laubblätter sind stets ungeteilt und variieren von eiförmig über herzförmig bis pfeilförmig. Der Blattrand ist gezähnt.
Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und sechszählig dies ist eine Besonderheit innerhalb der Campanuloideae mit doppelter Blütenhülle. Es sind sechs Kelchblätter vorhanden. Die sechs Kronblätter sind glockig verwachsen mit nur relativ kurzen Kronzipfeln. Die Krone ist gelb-orange bis rot-orange gefärbt und teils mit dunklen Nerven versehen. Es ist nur ein Kreis mit sechs Staubblättern vorhanden. Der Pollen besitzt drei, selten vier Poren „porat“, die teils langgezogen auslaufen „colporat“ .
Die Frucht ist eine für Glockenblumengewächse ungewöhnliche Beere.
Die Chromosomenzahl beträgt bei allen Arten 2n=34, tetraploide Individuen kommen auch, aber selten vor.

Ökologie
Canarina-Arten sind Geophyten.
Die kanarische Art Canarina canariensis der ist vogelbestäubt, wobei die Bestäubung auf den Kanarischen Inseln hauptsächlich durch eine dort lebende Unterart des Weidenlaubsängers Phylloscopus collybita canariensis erfolgt. Diese Vogelart hat das Saugen von Nektar aus Blüten zur Perfektion gebracht …

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild