Pflanzen-Gattungen Gallerien Bilder: Calocedrus

Kalifornische Flusszeder Baum Blätter grün - Calocedrus decurrens

Beschreibung von Calocedrus

Die Weihrauchzedern (Calocedrus) sind eine Pflanzengattung in der Unterfamilie Cupressoideae innerhalb der Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae). Die etwa vier Arten kommen von den westlichen USA bis Mexiko und in Asien vor.

Beschreibung

|links|Zweig mit männlichen Zapfen der Weihrauchzeder. |Geflügelte Samen der Weihrauchzeder .Weihrauchzedern sind immergrüne Bäume, die eine Wuchshöhe von 15 bis 46 (selten 57) Metern und können einen Stammdurchmesser von 1,0 bis 1,5 (selten 3,6) Meter erreichen. Durch die dicke Borke sind sie relativ widerstandsfähig gegen Feuer.Die schuppenförmigen Blätter sind bis zu 3 mm lang.

Weihrauchzedern sind getrenntgeschlechtig, meist einhäusig (monözisch), oder selten zweihäusig (diözisch). Weibliche und männliche Zapfen befinden sich auf unterschiedlichen Zweigen.Die männlichen Zapfen sind länglich. Die holzigen weiblichen Zapfen sind oval und sind 17 bis 30 mm groß. Pro fertiler Zapfen-Schuppe entwickeln sich zwei geflügelte Samen, mit einem langen und einem kurzen Flügel. Der Pollenflug ist im Frühjahr, und die Samenreife erfolgt im gleichen Jahr. Die Sämlinge besitzen zwei Keimblätter (Kotyledonen).

Verbreitung

Die einzelnen Arten haben Areale sowohl in den westlichen USA und Mexiko, als auch in Myanmar, China, Taiwan und Vietnam. (Genauere Angaben zur Verbreitung bei den einzelnen Arten.)

Systematik

Die Gattung Calocedrus wurde 1873 durch Wilhelm Sulpiz Kurz in Journal of Botany, British and Foreign, 11, S. 196. aufgestellt. Synonyme für Calocedrus Kurz sind Heyderia K.Koch und Libocedrus sensu Benth. et Hook.. Der botanische Gattungsname Calocedrus leitet sich aus den Griechischen Wörtern: kallos für „schön“ und kedros für „Zeder“ ab.

In der Gattung Weihrauchzedern (Calocedrus) gibt es etwa vier Arten:

  • Calocedrus decurrens (Torr.) Florin: Beheimatet in den westlichen USA und Mexiko in Gebirgen auf Höhenlagen zwischen 300 und 2800 Meter. Das Holz dieser Art wurde in Nordamerika über lange Zeit genutzt, um Bleistifte herzustellen.
  • Calocedrus formosana (Florin) Florin: Die Heimat ist nur Taiwan: In den nördlichen und zentralen Bereichen der Insel in Höhenlagen zwischen 33 und 1900 Meter.
  • Calocedrus macrolepis Kurz: Die Areale liegen in: Myanmar (bekannt unter dem Namen Birma und Burma), China in den Provinzen: Guangxi, Guizhou, Hainan und Yunnan in Höhenlagen zwischen 300 und 2000 Meter, und in Vietnam in Höhenlagen über 900 Meter in immergrünen, subtropischen Wäldern.
  • Calocedrus rupestris Aver., T.H.Nguyen & P.K.Loc: Kommt in Vietnam vor. Wurde erst 2004 erstbeschrieben.

Nutzung

In den Heimatländern und vielen anderen Ländern der Welt werden sie als Zierpflanzen verwendet.

Das witterungsbeständige Holz wird zum Beispiel zur Möbelherstellung genutzt.

Quellen

  • Christopher J. Earle: Calocedrus Kurz. auf: conifers.org (Abschnitt Beschreibung, Verbreitung und

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen