Archiveeinträge für Pflanzen-Gattungen: Bellis

Gemeines Gänseblümchen Blüte weiß Bellis perennis

Gänseblümchen Blüte weiß Bellis perennis

Gänseblümchen Blüte rot Blatt grün Bellis perennis

Gänseblümchen Blüte weiß Bellis perennis

Massliebchen Blüte rot Bellis medicis

Tausendschön Blüte rot Bellis perennis

Beschreibung von Bellis

Bellis bezeichnet

  • den botanischen Namen der Gänseblümchen

Die Gänseblümchen Bellis sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler Asteraceae. Die etwa zwölf Arten sind hauptsächlich im Mittelmeerraum verbreitet, nur das Gewöhnliche-Gänseblümchen kommt auch in Mittel- und Nordeuropa vor und ist in vielen Gebieten der Welt ein Neophyt. Von der bekanntesten Art dieser Gattung, dem Gewöhnlichen-Gänseblümchen, gibt es Sorten, die als Zierpflanzen verwendet werden.

Beschreibung
Bellis-Arten sind meist ausdauernde, selten einjährige krautige Pflanzen, die Wuchshöhen von 5 bis 20 Zentimeter erreichen. Es werden Rhizome gebildet. Typisch für die Bellis-Arten sind die Rosetten aus gestielten, kleinen, verkehrt-eiförmigen bis löffelförmigen Laubblättern.
Jede Blattrosette bringt eine große Anzahl einzelner, gestielter, einzeln stehender Blütenkörbchen hervor. Die körbchenförmigen Blütenstände aller Arten zeigen Heliotropismus – sie schließen sich bei Nacht und öffnen sich bei Sonnenaufgang. Die Hülle weist einen Durchmesser von meist 4 bis 6 3 bis 8 Millimeter und eine Höhe von 9 bis 13 Millimeter auf, mit meist zwei ein bis drei Reihen von insgesamt 13 bis 14 und mehr Hüllblättern. Die Blütenkörbchen enthalten in selten ein bis meist drei bis vier Reihen 35 bis 90 Zungenblüten und 60 bis über 80 Röhrenblüten. Die weiblichen, fertilen Zungenblüten = Strahlenblüten sind weiß gefärbt und vor allem auf der Außenseite rosa bis rotviolett überlaufen. Die zwittrigen, fertilen Röhrenblüten = Scheibenblüten sind gelb.
Die Achänen besitzen am Rand zwei Rippen und meist keinen Pappus.

Systematik und Verbreitungsgebiet
Die Gattung Bellis wurde 1753 durch Carl von Linné aufgestellt …

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen