Archiveeinträge für Pflanzen-Gattungen: Akelei

Goldsporn-Akelei Blüte gelb Aquilegia chrysantha

Gewöhnliche Akelei Blüte lila Aquilegia vulgaris

Gewöhnliche Akelei Blüte gelb rosa Aquilegia vulgaris

Nordamerikanische Akelei Blüte blau weiß Aquilegia caerulea

Gemeine Akelei Blatt gruen Blüte weiß lila Aquilegia vulgaris

Waldakelei Blüte dunkel lila Aquilegia vulgaris

Wald-Akelei Blüte blau Aquilegia vulgaris

Gewöhnliche Akelei Blüte rosa Aquilegia vulgaris

Gemeine Akelei Blüte weiß Aquilegia vulgaris

Akelei rot weiß Blüte Aquilegia vulgaris

Beschreibung von Akelei

Die Akeleien Aquilegia bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse Ranunculaceae. Die etwa 70 bis 75 Arten sind hauptsächlich in den gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel verbreitet. Sorten einiger Aquilegia-Arten werden als Zierpflanzen verwendet.

Beschreibung

Vegetative Merkmale
Akelei-Arten sind mehrjährige meist drei- bis fünfjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen. Das reich verzweigte Wurzelsystem bildet schlanke, leicht verholzende Rhizome mit bleibender Pfahlwurzel als Überdauerungsorgan. Mit der Zeit erweitert sich die Pflanze um die Hypokotyl-Region oberhalb des Wurzelhalses in Form einer verdickten Sprossbasis oder Kormus, der an oder unterhalb der Bodenoberfläche bleibt. Diese Struktur hilft der Sprossachse bei der Überwinterung. Mit beständigem Wachstum über mehrere Saisonen hinweg, bilden sich neben der primären Blattkrone Seitenknospen die neue Wachstumsachsen formen. An einer Pflanze stehen mehrere aufrechte, meist verzweigte Stängel zusammen.
Die Sämlinge besitzen zwei Keimblätter Kotyledonen. Die Laubblätter stehen in grundständigen Blattrosetten zusammen. Zusätzlich sind etwas kleinere Blätter wechselständig und spiralig am Stängel verteilt. Diese können jedoch als Anpassung an trockenere Habitate oder Hochgebirgsstandorte auch ganz fehlen. Die Laubblätter sind in einen langen Blattstiel und eine Blattspreite gegliedert. Die ein- bis dreifach dreiteilig gefiederten Blattspreiten bestehen aus gelappten bis geteilten Fiederblättchen. Der Rand der Fiederblättchen ist gekerbt …

( Textquelle: Wikipedia)

Mehr Pflanzengattung auf Pflanzen-Bild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen