Kalmus Frucht grün Acorus calamus 

    Stauden Info für Kalmus  Acorus calamus 

    Blütezeit Session Blütezeit: V - VI Mai - Juni

    Wuchshöhe Pflanzenhöhe Wuchshöhe: 100 cm

    Standort Licht: Sonne

    Blattfarbe & -form Blätter: Die Farbe der Blätter ist dunkelgrün
    Das Blatt ist schwertartig geformt.

    Standort Standort: Wasser

    Bodenqualität Bodenfeuchte: nass -0,3
    Der Boden sollte tiefgründig sein

    Nutzung Eignung als: Naturgarten Gewürzpflanze

    Eigenschaften Verwendbarkeit Die Staude ist duftend wuchernd.

    (Quelle Wikipedia)

    Der Indische Kalmus Acorus calamus ist eine Sumpfpflanzenart aus der Gattung Kalmus Acorus. Die Art stammt ursprünglich aus Asien und wurde etwa im 16. Jahrhundert in Mitteleuropa eingebürgert. Heute ist sie auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet.

    Beschreibung
    Kalmus ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die eine Wuchshöhe von 60 bis 100 cm seltener bis 120 cm erreicht. Sie besitzt ein etwa daumenstarkes, aromatisch riechendes Rhizom. Der Stängel ist dreikantig und zweizeilig beblättert. Kalmus weist unifaziale schwertförmige Laubblätter auf und erinnert in seiner Gestalt an Iris. Jedoch sind seine Blätter im Gegensatz zu diesen frisch gelbgrün gefärbt. Am Rand sind sie an manchen Stellen typischerweise stark gewellt.
    Es sieht so aus, als ob der Blütenstand seitlich stehen würde; dabei handelt es sich um einen bis 10 cm langen, grünlichern bis rötlichen Kolben. Die Spatha bildet die scheinbare Verlängerung des Stängels. Die zwittrigen Blüten sind unscheinbar bis 4 mm breit, dreizählig und pentazyklisch, bestehen also aus fünf Blütenblattkreisen. Die gelblich-grünen Blütenhüllblätter sind gleichgestaltet Tepalen ; sie sind kapuzenförmig und kürzer als 1 mm. Die Blütezeit ist von Juni bis Juli. Früchte reifen in Mitteleuropa nicht; die Vermehrung erfolgt hier ausschließlich vegetativ über das Wachstum der Wurzelstöcke. Die fleischige Wurzel riecht kampferartig und enthält etwa 1,5-5 % ätherisches Öl. Der Chromosomensatz ist triploid vorhanden.

    Verbreitung und Standort
    Die Heimat des Kalmus ist das südöstliche Asien; die Art ist aber mittlerweile in Mittel- und Osteuropa bis Ostsibirien, in Ägypten und auch Nordamerika eingebürgert. In Europa siedelte sich der Kalmus Ende des 16. Jahrhunderts an.
    Kalmus zählt zu den Röhrichtpflanzen. Er besiedelt insbesondere in Marschland die Uferzonen nährstoffreicher, stehender und langsamfließender, sonnenwarmer Gewässer. Die Art ist von der planaren bis zur montanen Höhenstufe anzutreffen.

    (Quelle Wikipedia)

    Kalmus Acorus ist die einzige Gattung in der monotypischen Familie der Kalmusgewächse Acoraceae, der einzigen Familie der Ordnung der Kalmusartigen Acorales. Sie ist die basalste Gattung der Monokotyledonen. Zu den deutschen Trivialnamen siehe unter dem Artikel zur Art Acorus calamus.

    Beschreibung
    Kalmus-Arten sind ausdauernde krautige Pflanzen. Als Überdauerungsorgane bilden diese Sumpfpflanzen Rhizome. Es ist ein Aerenchym ausgebildet. Alle Pflanzenteile sind kahl. Wenn man Pflanzenteile verletzt riechen sie stark aromatisch. Die grundständigen und ...

    Taxonomie

    Pflanzenart: ,

    Pflanzengattung: ,

    Pflanzenfamilie: ,

    Pflanzenklasse:

    Vorkommen: , , , , , ,

    Biotop: ,

    Farbe:

    Heilende Wirkung: ,

    Pflanzenfachbegriffe: , ,

    Sonderthemen:

    Dieser Beitrag wurde unter Krautige Pflanze abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

    Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen