Hopfenklee Blüte gelb Medicago lupulina 

  • Hopfen Klee Medicago lupulina 03
  • Hopfen Klee Medicago lupulina 02

Stauden Info für Hopfenklee  Medicago lupulina 

Blütezeit Session Blütezeit: V - IX Mai - September

Wuchshöhe Pflanzenhöhe Wuchshöhe: 30 cm

Standort Licht: Sonne

Blattfarbe & -form Blätter: Die Farbe der Blätter ist grün
Das Blatt ist 3-teilig geformt.

Standort Standort: Gehölzrand Wiese

Bodenqualität Bodenfeuchte: trocken
Der Boden sollte lehmiger Rohboden sein
Der pH Wert sollte hoch sein.

Nutzung Eignung als: Naturgarten

Eigenschaften Verwendbarkeit Die Staude ist versamend.

(Textquelle Wikipedia)

Der Hopfenklee Medicago lupulina, auch Hopfen-Luzerne, Zetterklee oder Gelbklee genannt, gehört zur Gattung Schneckenklee Medicago. Der Hopfenklee wird selten als Futterpflanze kultiviert und als Wildgemüse genutzt.

Beschreibung
Die ein- oder zweijährige, krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von etwa 10 bis 50 Zentimetern. Die kantigen Stängel sind niederliegend bis aufsteigend. Die Blattfiedern sind verkehrt-eiförmig, fein gesägt und an der Spitze oft ausgerandet mit einer Fortsetzung der Mittelrippe Medicago-Zahn. Die Nebenblätter sind lanzettlich spitz.
Die kleinen, kugeligen, traubigen Blütenstände sind 10 bis 50-blütig und erinnern an die des Hopfens. Die Blüten werden 2 bis 5 mm lang. Die Hülsen sind fast nierenförmig und einmal gewunden Schneckenklee. Die Frucht ist zuletzt braunschwarz.Blütezeit ist von Mai bis Oktober.
Die Art ist im Habitus dem F.Klee T.dubium ähnlich, bei dem der Kelch aber kahl ist :::

(Textquelle Wikipedia)

Schneckenklee Medicago ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler Faboideae innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler Fabaceae. Diese Gattung umfasst etwa 87 Arten und hat ihr Mannigfaltigkeitszentrum im Mittelmeergebiet.

Beschreibung

Vegetative Merkmale
Die meisten Medicago-Arten sind einjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen, nur wenige sind Sträucher wie der Strauch-Schneckenklee Medicago arborea. Sie erreichen selten Wuchshöhen über 100 Zentimeter. Die wechselständig und spiralig angeordneten, gestielten Laubblätter sind dreizählig gefiedert mit länger gestielter Endfieder und kürzer gestielten Seitenfiedern. Die Ränder der Fiederblättchen sind fein gezähnt. Die zwei Nebenblätter sind mit dem Blattstiel verwachsen, aber untereinander frei.

Generative Merkmale
Die Blüten stehen selten einzeln, meist zu vielen in achselständigen Trauben mit oder ohne Tragblättern auf langen Blütenstandsschäften. Die kurz gestielten, kleinen, zygomorphen Blüten sind fünfzählig.
Die fünf Kelchblätter sind glockig verwachsen; wobei die Kelchzähne deutlich kürzer sind als die Kelchröhre. Von den fünf gelben oder purpurfarbenen bis blauen, genagelten Kronblättern sind zwei zum Schiffchen verwachsen. Das Schiffchen ist kürzer als die Flügel. Die Flügel sind nicht mit dem Schiffchen verwachsen. Von den zehn Staubblättern sind neun verwachsen. Es ist nur ein oberständiges Fruchtblatt mit 4 bis 25 Samenanlagen vorhanden.
Die Hülsenfrüchte sind meist schneckenartig eingerollt daher der deutsche Name! und können, je nach Art in unterschiedlichem Ausmaß, in verschiedener Weise bedornt sein. Einige Arten haben aber auch nur sichelförmig ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Medicago zu sehen?

Bild: Zwerg-Schneckenklee Frucht braun Medicago minima
Bild: Bastard-Luzerne Blüte gelb Medicago x varia
Bild: Hopfenklee Blüte gelb Medicago lupulina
Bild: Sichelklee Blüte gelb Medicago falcata
Bild: Zwerg-Schneckenklee grün braun Medicago minima
Bild: Hopfenklee Gelbklee Blüte gelb Medicago lupulina

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung:

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: ,

Biotop: ,

Farbe: ,

Pflanzenfachbegriffe: , ,

Sonderthemen: , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter einjährige Pflanze, Krautige Pflanze, zweijährige Pflanze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.