Schwarzer Holunder Frucht rot  Sambucus nigra 

  • Holunder Sambucus nigra 02
  • Holunder Sambucus nigra 01
  • Holunder Sambucus nigra 04

(Quelle Wikipedia)

Der Schwarze Holunder Sambucus nigra, auch bekannt als südwestdeutsch-schweizerisch Holder busch oder bairisch-österreichisch Holler, ist ein Strauch aus der Gattung Holunder Sambucus .
Der Schwarze Holunder ist eine der in Mitteleuropa häufigsten Straucharten. Seine Blüten und Früchte finden vielfach Verwendung als Heilmittel, Lebensmittel und Farbstoff.

Beschreibung
Der Schwarze Holunder ist ein bis 11 Meter hoher Strauch oder kleiner Baum mit starker Verzweigung. Die Zweige des Holunders sind oftmals bogenartig ausladend. Die Rinde ist von graubrauner Farbe und übersät mit Korkporen, die als hellere Erhebungen ins Auge fallen. Diese Erhebungen sind ausgefüllt mit weißem, fast schaumstoffartigem Mark. Die dickeren Äste sowie der Stamm haben eine längsgefurchte graubraune, korkartige Borke. Der Holunder ist ein Flachwurzler mit weitreichendem Wurzelwerk.
Die gegenständigen Laubblätter sind unpaarig gefiedert. Die einzelnen Blattfiedern sind etwa 30 Zentimeter lang und bestehen aus meist fünf oder sieben Einzelblättern, die elliptisch und am Rand gesägt sind. Die Einzelblätter sind jeweils bis etwa 12 Zentimeter lang. Das Blattwerk entwickelt sich etwa im März bis April.
Ab Mai bis in den Juli erscheinen am jungen Holz bis zu 30 Zentimeter große, flache Schirmrispen aus vielen Einzelblüten. Ihr frischer, fruchtiger Duft ist unverwechselbar und typisch für den Holunder. Die weißen oder leicht gelblichen Blüten sind in der Regel fünfzählig. Sie besitzen entsprechend jeweils fünf Kelchblätter, fünf miteinander verwachsene Kronblätter, fünf freie Staubblätter mit gelben Staubbeuteln und drei miteinander verwachsene Fruchtblätter, die später in der Frucht drei Kerne bilden. Ein kleinerer Teil der Blüten ist jedoch auch vierzählig. Übrigens: Zerreibt man ein Blatt zwischen den Fingern, riecht es auch leicht nach den Blüten; so kann Holunder auch einfach erkannt werden, wenn er keine Blüten oder Früchte trägt. Die Blüten werden von Fliegen und Hautflüglern besucht.
Im August und September beginnen die anfangs roten, später schwarzen Vitamin-C- und Kalium-reichen, ungefähr sechs Millimeter großen „Beeren“ eigentlich Steinfrüchte, die auch als „Fliederbeeren“ bezeichnet werden zu reifen. Sie besitzen einen burgunderroten Saft, der aus Textilien kaum auswaschbar ist, und bilden jeweils drei Samen. Während diese Früchte reifen, färben sich auch die Stiele, an denen sie sitzen, rötlich. Die Beeren sind nach dem Abkochen oder Vergären . Die Früchte werden hauptsächlich durch Vögel z. B. Amseln, Drosseln, Stare und Mönchsgrasmücken verbreitet, doch auch ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Holunder, Sambucus zu sehen?

Bild: Schwarzer Holunder Strauch Blüte weiß Sambucus nigra
Bild: Roter Holunder Strauch Beeren schwarz Sambucus racemosa
Bild: Schwarzer Holunder Blüte weiß Sambucus nigra
Bild: Schwarzer Holunder Frucht schwarz Sambucus nigra
Bild: Schwarzer Holunder Blatt Frucht Sambucus nigra

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Busch, Großstrauch, Laubbaum, Strauch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen