Balsam-Wolfsmilch Blatt grün Euphorbia balsamifera 

  • Balsam Wolfsmilch Stamm Rinde grau Euphorbia balsamifera 03Balsam Wolfsmilch Blatt gruen Euphorbia balsamifera 03
  • Balsam Wolfsmilch Stamm Rinde grau Euphorbia balsamifera 01Balsam Wolfsmilch Blatt gruen Euphorbia balsamifera 01
  • Balsam Wolfsmilch Bluete gelb gruen Euphorbia balsamifera 13Balsam Wolfsmilch Blatt gruen Euphorbia balsamifera 13
  • Balsam Wolfsmilch Bluete gelb gruen Euphorbia balsamifera 09Balsam Wolfsmilch Blatt gruen Euphorbia balsamifera 09
  • Balsam Wolfsmilch Bluete gelb gruen Euphorbia balsamifera 07Balsam Wolfsmilch Blatt gruen Euphorbia balsamifera 07
  • Balsam Wolfsmilch Bluete gelb gruen Euphorbia balsamifera 04Balsam Wolfsmilch Blatt gruen Euphorbia balsamifera 04
  • Balsam Wolfsmilch Bluete gelb gruen Euphorbia balsamifera 03Balsam Wolfsmilch Blatt gruen Euphorbia balsamifera 03

( Textquelle: Wikipedia)

Die Balsam-Wolfsmilch Euphorbia balsamifera span. „Tabaiba dulce“ ist eine Pflanzenart aus der Gattung Wolfsmilch Euphorbia in der Familie der Wolfsmilchgewächse Euphorbiaceae. Sie ist ein charakteristisches Element der Küstenzone der Kanaren.

Merkmale

Die Balsam-Wolfsmilch ist ein stark verzweigter, halbsukkulenter Strauch, der eine Wuchshöhe von 5 m erreichen kann. Es kann auch ein kurzer Stamm ausgebildet werden, die Wuchsform ist häufig halbkugelig oder fast kugelig. An windexponierten Standorten sind die Sträucher häufig mehr oder weniger an den Boden angedrückt. Das Astwerk ist kräftig und grau gefärbt, mit quersitzenden Blattnarben bedeckt. Die Blätter sind linealisch-lanzettlich und messen 8 x 0,8 cm. Die Blätter sitzen an den Triebenden schopfig gedrängt. Die Blätter sind graugrün, die obersten, kleineren Blätter hellgrün. In Trockenzeiten werden die Blätter abgeworfen. Am Triebende sitzt ein einzelnes Cyathium auch mit kurzem Stiel mit fünf braunroten oder gelblichen, breitelliptischen Nektardrüsen. Das Cyathium misst 6 mm im Durchmesser. Die Samenkapsel hat 1 cm im Durchmesser, ist rötlich und behaart. Die Samen besitzen eine glatte Oberfläche und sind fast kugelig 3 x 2,8 mm .

Der weiße Milchsaft gilt als ungiftig.

Standorte und Verbreitung

Die Unterart Euphorbia balsamifera subspecies = Unterart balsamifera kommt auf den Kanarischen Inseln und in Westafrika Senegal, Mauretanien, Burkina Faso, Mali, Niger vor. Auf den Kanaren ist sie eine der Charakterarten der Küstenzone. Sie bilden in dieser Zone oft größere Bestände. Das Vorkommen der Unterart Euphorbia balsamifera subspecies = Unterart adenensis erstreckt sich vom Sudan bis in den Süden der Arabischen Halbinsel. Sie kommt dort in felsigen, kalk- oder gipshaltigen Böden vor, die mit niedrigem Buschwerk bewachsen sind. Sie wächst dort auf 900 bis 1550

( Textquelle: Wikipedia)

Wolfsmilch Euphorbia ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Wolfsmilchgewächse Euphorbiaceae. Die etwa 2160 Arten sind fast weltweit verbreitet. Der deutsche Name Wolfsmilch früher auch „Wolfskrautmilch“ erinnert an den „beißenden“ Milchsaft der Pflanzen.

Beschreibung

Vegetative Merkmale

Euphorbien sind ungewöhnlich vielgestaltig. Sie bilden einjährige oder ausdauernde, überwiegend krautige Pflanzen oder verholzende Sträucher oder Bäume. Fast die Hälfte der Arten ist xerophytisch und dann häufig deutlich sukkulent, entweder dornig oder unbewehrt. Alle Arten haben einen ätzenden, giftigen Milchsaft, der in ...

Ort der Bild-Aufnahme

-16.36775028.301130 Unnamed Road
38508 Güímar

Santa Cruz de Tenerife
Spain

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Euphorbia, Wolfsmilch zu sehen?

Bild:  Balsam-Wolfsmilch Frucht rot Euphorbia balsamifera
Bild:  Balsam-Wolfsmilch Blüte gelb grün Euphorbia balsamifera
Bild:  Christusdorn Blüte gelb Euphorbia milii
Bild:  Kanarische Wolfsmilch Stängel grün Blüte rot Euphorbia canariensis
Bild:  Himalaya-Wolfsmilch Blüte orange Euphorbia griffithii
Bild:  Christusdorn Blüte rot Euphorbia milii

Dieser Beitrag wurde unter halbsukkulenter Strauch, Strauch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.