Avocado Baum Blüte gelblich Persea americana 

  • Avocado Baum Rispe rot Persea americana 01
  • Avocado Baum Rinde grau Persea americana 01
  • Avocado Baum Bluete gelblich Persea americana 14
  • Avocado Baum Bluete gelblich Persea americana 11
  • Avocado Baum Bluete gelblich Persea americana 10
  • Avocado Baum Bluete gelblich Persea americana 09
  • Avocado Baum Bluete gelblich Persea americana 04
  • Avocado Baum Blatt gruen Persea americana 02
  • Avocado Baum Blatt gruen Persea americana 01

Die Avocado Persea americana MILL., auch Persea gratissima ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lorbeergewächse Lauraceae. Die Frucht hat historisch viele andere, heute seltene, Bezeichnungen erhalten wie etwa Alligatorbirne oder Butterfrucht.

Der bis zu 15 Meter hohe Baum hat seinen Ursprung in Südmexiko und wurde bereits von der Coxcatlán-Kultur in Tehuacán kultiviert. Im tropischen und subtropischen Zentralamerika wird die Frucht schon seit etwa 10.000 Jahren genutzt. Die Spanier brachten sie in die Karibik, nach Chile und Madeira, bis sie im Laufe des 19. Jahrhunderts Verbreitung bis nach Afrika, Madagaskar, Malaysia und auf die Philippinen fand. Erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts aber wird die Avocado rund ums Mittelmeer angebaut. Der Avocado-Baum wird heute in über 400 Kultursorten weltweit in den Tropen sowie in Südafrika, Israel, Kalifornien, Chile, Peru, Australien, Neuseeland und Südspanien Málaga und die Küste von Granada angebaut.

Etymologie und Geschichte

Die Bezeichnung „Avocado“ geht auf das Nahuatl-Wort ahuacatl zurück, das auch „Hoden“ bedeutet. Durch eine volksetymologische Umbenennung wurde daraus in älterem Spanisch Avocado „Advokat“, heute abogado, das im 20. Jahrhundert ins Deutsche übernommen wurde. Der moderne spanische Name aguacate ist direkt aus dem Nahuatl-Wort entlehnt.

Früher wurde die Avocado gelegentlich auch als Abacata oder Abacate bezeichnet nach dem Portugiesischen und im Deutschen wegen der Konsistenz des Fruchtfleisches als Butterfrucht, Butterbirne oder aufgrund ihrer Form und der Beschaffenheit ihrer Schale als Alligatorbirne. Im Spanischen sind in Südamerika auch andere Bezeichnungen üblich, so das aus dem Quechua stammende Wort palta in Argentinien, Chile, Bolivien und Peru.

Persea ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Lorbeergewächse Lauraceae. Die etwa 150 Arten hauptsächlich in den tropischen Regionen Mittel- und Südamerikas , einige Arten sind jedoch auch in Asien zu finden …

Beschreibung

Vegetative Merkmale

Es sind immergrüne Sträucher oder mittelgroße Bäume. Die dünne Rinde ist rötlich braun. Die wechselständigen, anfangs behaarten, später lederig glänzenden Laubblätter duften aromatisch.

Generative Merkmale

Die zwittrigen Blüten sind gelb und behaart. Die Blütenhüllblätter sind nicht in Kelch und Krone gegliedert, es sind also Tepalen. Die äußeren Tepalen sind kürzer als die inneren. Es sind neun Staubblätter vorhanden. Die reifen Früchte sind kugelrunde oder birnenförmige, tief blaue bis schwarze Beeren. Die Tepalen bleiben an der Basis der reifen Früchte erhalten.

Ort der Bild-Aufnahme

-16.83228128.250141 Carr. Puerto 80
38690 Santiago del Teide
Santa Cruz de Tenerife
Spain
28° 15′ 0.5076″ N 16° 49′ 56.211600429646″ W

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Persea zu sehen?

Bild:  Avocado hellgrün Blüte braun Rinde grün Blatt Persea americana

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Laubbaum abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen