Kartoffel-Rose Blüte weiß Rosa rugosa

  • Kartoffel Rose Knospe gruen rosa rugosa 05
  • Kartoffel Rose Knospe gruen rosa rugosa 04
  • Kartoffel Rose Knospe gruen rosa rugosa 03
  • Kartoffel Rose Knospe gruen rosa rugosa 01
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 24
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 23
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 19
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 13
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 10
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 08
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 07
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 05
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 04
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 02
  • Kartoffel Rose Bluete weiß rosa rugosa 01

Die Kartoffel-Rose Rosa rugosa, auch Apfel-Rose, Japan-Rose oder Kamtschatka-Rose genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Rosen Rosa innerhalb der Familie der Rosengewächse Rosaceae. Sie ist ursprünglich in Ostasien verbreitet und in vielen Gebieten der Welt ein Neophyt.

Beschreibung
Rosa rugosa wächst als sommergrüner Strauch, der Wuchshöhen von etwa 1,50 Metern erreicht. Er breitet sich oft durch durch unterirdische Ausläufer rasenartig aus. Die Kartoffelrose besitzt kurze, starke Stacheln. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind 8 bis 15 Zentimeter lang und unpaarig gefiedert mit fünf bis neun Fiederblättchen. Die Laubblätter sind typisch, runzlig, kartoffelartig.
Die Blütezeit reicht von Juni bis September. Die leicht duftenden, zwittrigen Blüten sind bei einem Durchmesser von 6 bis 8 Zentimetern radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf freien Kronblätter sind dunkelrosafarben bis weiß. Ihre bei einem Durchmesser bis über 2 Zentimetern relativ großen Hagebutten sind ziemlich dicke und färben sich bei Reife ziegelrot.

Ökologie
Die vegetative Vermehrung geschieht durch die unterirdischen Ausläufer, wodurch schnell großflächige, dichte Bestände entstehen können.
Die Bestäubung erfolgt beispielsweise durch Hummeln, Bienen und durch Käfer. Bienen können die Düfte von Pollen der Arten R.rugosa und R.canina unterscheiden.
Die Diasporen sind die Hagebutten, die der Verdauungsausbreitung und der Schwimmausbreitung beispielsweise durch Meerwasser unterliegen. Die Früchte werden von einer Reihe von Vögeln, darunter der Silbermöwe, gefressen; die Samen werden ausgeschieden. Die Keimung gelingt in allen Vegationstypen der Dünenlandschaft.
Sprossachsen, die vom Sand einer Düne bedeckt werden, bewurzeln sich und wachsen mit der Düne nach oben. Ebenso können aus Wurzelfragmenten ab einer Länge von 4 Zentimeter neue Pflanzen entstehen. Spross- und Wurzelteile werden ebenso wie die Früchte gelegentlich auch mit starkem Küstenwind oder Wasser über weite Strecken entlang der Küste transportiert.

Vorkommen
Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet von Rosa rugosa reicht von den chinesischen Provinzen östliches Jilin, Liaoning sowie nordöstliches Shandong über Korea und Russlands Fernen Osten bis japanisch Sie wird in vielen Gebieten der Welt angepflanzt und gilt in weiten Bereichen als invasive Pflanze.
Die Kartoffel-Rose ist in Mitteleuropa eine frostharte Zierpflanze, die in Hecken und als Solitärstrauch kultiviert wird, seltener auch in Wildhecken an Straßen und in der Feldflur angepflanzt wird; gelegentlich ist sie ortsnah verwildert, aber kaum eingebürgert und über die Jahre örtlich einigermaßen beständig. In Südeuropa ist sie eine beständige Kulturpflanze …

Ort der Bild-Aufnahme

10.49185854.385756 Strandstraße 20
24257 Hohenfelde

Germany
54° 23′ 8.7207360041759″ N 10° 29′ 30.687108013937″ E

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: ,

Biotop: , ,

Farbe: ,

Pflanzenfachbegriffe:

Sonderthemen: ,

Dieser Beitrag wurde unter Sommergrüner Strauch, Strauch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.