Gartenmelde Blatt grün rot Atriplex hortensis 

  • Gartenmelde Blatt gruen rot Atriplex hortensis 17
  • Gartenmelde Blatt gruen rot Atriplex hortensis 16
  • Gartenmelde Blatt gruen rot Atriplex hortensis 13
  • Gartenmelde Blatt gruen rot Atriplex hortensis 11
  • Gartenmelde Blatt gruen rot Atriplex hortensis 10
  • Gartenmelde Blatt gruen rot Atriplex hortensis 09
  • Gartenmelde Blatt gruen rot Atriplex hortensis 08

Die Gartenmelde Atriplex hortensis, auch Spanischer Salat, Spanischer Spinat und Orache genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Fuchsschwanzgewächse Amaranthaceae. Sie ist eine der ältesten Kulturpflanzen und wird oder wurde als Gemüse, Salat-, Heil-, Färber- sowie Zierpflanze verwendet. Sie wurde im Jahr 2000 vom Naturschutzbund Deutschland zur Nutzpflanze des Jahres gewählt.

Beschreibung

Vegetative Merkmale
Die Gartenmelde ist eine einjährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von bis zu 2,5 Meter. Die oberirdischen Pflanzenteile besitzen eine leicht bemehlte Oberfläche und sind oft rot überlaufen. Der steif-aufrechte, grün gestreifte Stängel ist schräg oder abstehend verzweigt und im Querschnitt stumpf viereckig.
Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind 0,3 bis 4 cm lang gestielt. Die beidseitig matt dunkelgrüne oder rote lappige, oberflächlich eingebuchtete Blattspreite ist bei einer Länge von 5 bis 25 cm und einer Breite von 3 bis 18 cm länglich-eiförmig bis dreieckig, mit spießförmiger oder stumpf abgeschnittener Basis. Der Blattrand ist ganzrandig oder seicht buchtig gezähnt.

Blütenstand und Blüte
Die Gartenmelde blüht in den Gemäßigten Breiten von Juli bis September. Die Bestäubung erfolgt durch Selbstbestäubung oder Windbestäubung, auch die Übertragung der Pollen durch Insekten ist möglich. Die Blüten stehen in der Achsel von Tragblättern in Knäueln in end- oder seitenständigen, zusammengesetzten, ährigen Blütenständen zusammen.
Die grünen oder roten Blüten sind männlich, weiblich oder zwittrig. Zwittrige Blüten ohne Vorblätter enthalten fünf längliche Blütenhüllblätter Tepalen, sowie fünf Staubblätter und einen horizontalen Fruchtknoten. Bei rein männlichen Blüten fehlt der Fruchtknoten, bei weiblichen „horizontalen“ Blüten sind die Staubblätter nicht entwickelt. Die stets weiblichen „vertikalen“ Blüten werden von zwei Vorblättern umhüllt, Blütenhüllblätter sind nicht vorhanden, sie enthalten nur einen vertikalen Fruchtknoten.

Frucht und Samen
Der Fruchtstand ist wegen seines Gewichtes oft stark überhängend. Die vertikale Frucht bleibt von den halbtransparenten Vorblättern umhüllt, die sich zur Fruchtzeit auf etwa 15 mm vergrößern, kurz gestielt sind und nur an der stumpfen oder etwas ausgerandeten Basis miteinander verbunden sind. Die Form der Vorblätter ist rundlich bis eiförmig, ganzrandig und nicht oder kaum zugespitzt. Ihre Oberfläche zeigt eine netzartige Aderung. In den „horizontalen“ Blüten umgeben die Blütenhüllblätter die horizontale Frucht.
Eine dünne Fruchtwand umschließt den Samen. Es gibt zwei Samentypen Heterokarpie, die sowohl in vertikalen als auch in horizontalen Blüten vorkommen. Die gelbbraunen Samen mit einem Durchmesser von 3 bis 4 mm und matter und durchscheinender Samenschale sind sofort keimfähig. Die schwarzen Samen mit einem Durchmesser ...

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: , , , , , ,

Inhaltsstoffe:

Farbe: ,

Sonderthemen: , ,

Dieser Beitrag wurde unter einjährige Pflanze, Krautige Pflanze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen