Zapfennuss Blatt grün Platycarya strobilacea 

  • Zapfennuss braun Platycarya strobilacea 13
  • Zapfennuss braun Platycarya strobilacea 12
  • Zapfennuss braun Platycarya strobilacea 11
  • Zapfennuss braun Platycarya strobilacea 08
  • Zapfennuss braun Platycarya strobilacea 07
  • Zapfennuss braun Platycarya strobilacea 06
  • Zapfennuss braun Platycarya strobilacea 04
  • Zapfennuss Blatt gruen Platycarya strobilacea 03
  • Zapfennuss Blatt gruen Platycarya strobilacea 02
  • Zapfennuss Blatt gruen Platycarya strobilacea 01

(Textquelle Wikipedia)

Die Zapfennuss Platycarya strobilacea ist die einzige Art der Pflanzengattung Platycarya innerhalb der Familie der Walnussgewächse Juglandaceae. Sie ist in Ostasien . Innerhalb der Familie hebt sie sich durch zapfenförmige Fruchtstände mit steifen, verholzten Vorblättern hervor.

Beschreibung und Ökologie

Vegetative Merkmale
Platycarya strobilacea wächst als laubabwerfender Baum oder großer Strauch und erreicht Wuchshöhen von bis zu 15 Metern. Das Mark der Zweige ist fest. Endständige Knospen sind breit eiförmig bis fast kugelig und haben breite, überlappende Knospenschuppen. Ein für die Familie ungewöhnliches Merkmal im Holz sind die spiraligen Verdickungen der sekundären Zellwände von Trachee und Tracheiden.
Die wechselständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der Blattstiel ist 1,2 bis 9,2 Zentimeter lang und kahl. Die Blattspreite ist 8 bis 30 Zentimeter lang und unpaarig gefiedert. Die Blattrhachis ist ebenfalls kahl. Das Laubblatt besteht aus 1 bis 15, selten bis 23 Fiederblättchen mit gesägtem Rand. Die seitlichen Fiederblättchen sitzen an der Rhachis und haben eine eiförmig-lanzeolate bis schmal elliptisch-lanzeolate Form. Sie sind 3 bis 11 Zentimeter lang, 1,5 bis 3,5 Zentimeter breit und an der Unterseite kahl, mit Ausnahme dichter Haarbüschel an der Basis und entlang der Mittelrippe. Das endständige Fiederblättchen ist 0,6 bis 3,5 Zentimeter lang gestielt. Es sind keine Nebenblätter vorhanden.
Die Keimung erfolgt epigäisch. Die Kotyledonen sind laubblattähnlich und haben vier Lappen. Die ersten echten Laubblätter des Sämlings sind einfach, auf sie folgen erst gefiederte. Der Knoten der Kotyledonen besitzt eine Lakune und zwei Blattspuren.

Generative Merkmale
Die Blütezeit reicht in China von Mai bis Juli. Platycarya strobilacea ist einhäusig getrenntgeschlechtig monözisch, männliche und weibliche Geschlechtsorgane befinden sich in getrennten Blüten, aber an einem Pflanzenexemplar. Die Blütenstände werden endständig an diesjährigen Trieben gebildet. Sie stehen aufrecht und sind androgyne Rispen, die aus männlichen und weiblichen Ähren zusammengesetzt ist. Die Blütenstände sind zusammengezogen und ähnelt Zapfen. Die männlichen stehen vorwiegend seitlich, die zentrale Ähre ist weiblich mit einer männlichen Spitze, selten auch ganz männlich. Die zentrale Ähre ist 2 bis 10 Zentimeter lang, die männlichen 2 bis 15 Zentimeter lang. Die Blüten werden von Insekten bestäubt Entomophilie. Die männlichen Blüten besitzen ein ungeteiltes Tragblatt, Brakteolen fehlen ebenso wie Kelchblätter. Es gibt 4 ...

Ort der Bild-Aufnahme

13.28750052.458056
52° 27′ 29.0016″ N 13° 17′ 15″ E

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung:

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: , , ,

Farbe:

Pflanzenfachbegriffe: , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Laubbaum abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen