Kupfer-Felsenbirne Blüte weiß Amelanchier lamarckii 

  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 43
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 41
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 38
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 37
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 35
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 34
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 33
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 31
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 29
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 20
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 18
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 17
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 15
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 14
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 13
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 12
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 06
  • Kupfer Felsenbirne Bluete weiß Amelanchier lamarckii 02
  • Kupfer Felsenbirne Blatt roetlich Amelanchier lamarckii 03
  • Kupfer Felsenbirne Blatt roetlich Amelanchier lamarckii 02
  • Kupfer Felsenbirne Blatt roetlich Amelanchier lamarckii 01

(Text source: Wikipedia)

Die Kupfer-Felsenbirne Amelanchier lamarckii, in Norddeutschland auch Korinthenbaum genannt, ist ein sommergrüner Strauch aus dem Osten Nordamerikas. Er wird wegen seiner weißen Blüten, der kupferroten Tönung der jungen Blätter und der prächtigen Herbstfärbung häufig als Ziergehölz verwendet. Seine Früchte sind ungiftig und wohlschmeckend.

Beschreibung
Die Kupfer-Felsenbirne wird meist zwei bis fünf Meter hoch, kann aber unter günstigen Bedingungen zu einem mehrstämmigen, 10 Meter hohen Baum mit abgeflachter Krone heranwachsen. Die gestielten, verkehrt eiförmigen und am Rand regelmäßig und eng gesägten Blätter entfalten sich während der Blütezeit Ende April. Sie sind anfangs bronze- bis kupferfarben und besonders unterseits dicht silbrig behaart. Die voll entwickelten Blätter sind 4 bis 8 cm lang und 2 bis 4 cm breit, oberseits matt grün und unterseits hell blaugrün. Im Herbst verfärben sie sich leuchtend gelb bis orangerot.
Die 2 bis 3 cm großen, geruchlosen Blüten stehen in schräg aufrechten oder leicht überhängenden 6 bis 12-blütigen Trauben. Sie besitzen fünf weiße, schmale Kronblätter, 20 Staubblätter und einen an der Spitze fünfteiligen Griffel. Die lang gestielten, vom Kelch gekrönten, etwa 1 cm großen, kugeligen Früchte sind anfangs hell purpurrot. Bei der Reife, die je nach Höhenlage zwischen Ende Juni und Mitte Juli eintritt, werden sie blauschwarz und schmecken angenehm süß.
Die Früchte werden als Ganzes von Vögeln, z. B. von Drosseln, Staren oder Tauben gefressen, so dass die Samen ornithochor verbreitet werden.
Strauch in Blüte Reife Früchte

Verbreitung und Standortansprüche
Das Ursprungsgebiet der Kupfer-Felsenbirne liegt im östlichen Nordamerika, wo jedoch heute keine wild vorkommenden Pflanzen mehr bekannt sind, die in ihren morphologischen Merkmalen den europäischen Populationen entsprechen. Im atlantisch beeinflussten Westeuropa kommt sie als Neophyt vor. Möglicherweise ist die Art durch Hybridisierung mit Beteiligung von Amelanchier laevis entstanden. Außer in Nordwestdeutschland ist sie besonders in Südengland, Nord-Belgien und den Niederlanden vollständig eingebürgert und muss als Agriophyt eingestuft werden.Wilhelm Lohmeyer, Herbert Sukopp: Agriophyten in der Vegetation Mitteleuropas.
Verwildert kommt die Kupfer-Felsenbirne in Mitteleuropa besonders an den Rändern bodensaurer Eichenwälder vor. Sie verträgt Frost und Staunässe ebenso wie zeitweilige Trockenheit …

(Text source: Wikipedia)

Die Pflanzengattung Felsenbirnen Amelanchier gehört zu den Kernobstgewächsen Pyrinae in der ...

Ort der Bild-Aufnahme

13.39003052.495787
52° 29′ 44.833920187793″ N 13° 23′ 24.107819905213″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Amelanchier zu sehen?

Bild: Kupfer-Felsenbirne Blüte weiß Amelanchier lamarckii
Bild: Kupfer Felsenbirne Amelanchier lamarckii

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung:

Pflanzenfamilie: , ,

Vorkommen: , , ,

Inhaltsstoffe: , ,

Farbe: , , ,

Pflanzenfachbegriffe:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter Kleinbaum, Strauch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen