Wildes Stiefmütterchen Blüte lila Viola tricolor 

  • Wildes Stiefmuetterchen Bluete lila Viola tricolor 09
  • Wildes Stiefmuetterchen Bluete lila Viola tricolor 08
  • Wildes Stiefmuetterchen Bluete lila Viola tricolor 07
  • Wildes Stiefmuetterchen Bluete lila Viola tricolor 03
  • Wildes Stiefmuetterchen Bluete lila Viola tricolor 01

(Textquelle Wikipedia)

Das Wilde Stiefmütterchen Viola tricolor, gehört zur Familie der Veilchengewächse Violaceae .

Verbreitung
Das Wilde Stiefmütterchen kommt in ganz Europa vor, es fehlt nur in den südlichsten und nördlichsten Regionen. Es wächst auf Wiesen, an Wegrändern und auf Brachflächen.Die Verbreitungsarten zeigen, dass die Art auf sandigen, mageren Böden des Nordens Dünen und auf saurem Urgestein einen Verbreitungsschwerpunkt hat.

Beschreibung
Das Wilde Stiefmütterchen ist eine einjährige bis mehrjährige krautige Pflanze die Wuchshöhen von 10–40 Zentimetern erreicht. Diese Halbrosettenpflanze bildet keine unterirdischen Ausläufer.
Die zwittrigen Blüten sind zygomorph mit doppeltem Perianth. Beim Wilden Stiefmütterchen sind gewöhnlich die oberen zwei Kronblätter blauviolett, das untere gelb und die beiden seitlichen weiß oder auch blauviolett – also blüht es dreifarbig „tricolor“. Gleichzeitig kann man zum Blütenzentrum hin eine dunkle, strichförmige Aderung sehen, die den Insekten – vor allem Hummeln und Bienen – als Orientierungshilfe bei der Nektarsuche dienen.

Die Blütezeit reicht von Mai bis September. Die Blüten sind Lippenblumen mit Streukegel vom Viola-Typ. Sie sind selbststeril und werden durch Insekten bestäubt. Die Narbengrube ist auch durch eine lippenförmige Klappe gegen hereinfallenden Pollen und damit gegen Selbstbestäubung geschützt.
Die Kapselfrüchte sind höchstens so lang wie der Kelch, kahl und aufspringend. Die Samen sind birnenförmig, gelb, mit kleinem Elaiosom …

(Textquelle Wikipedia)

Veilchen oder Violen Viola sind eine Pflanzengattung in der Familie der Veilchengewächse Violaceae. Von den etwa 500 Arten gedeihen die meisten in den gemäßigten Zonen der Erde. Die Zentren der Artenvielfalt liegen in Nordamerika, den Anden und japanisch Man findet sie jedoch auch in Australien und Tasmanien.

Beschreibung
Erscheinungsbild und Blätter
Veilchen-Arten wachsen als ein- oder zweijährige oder meist ausdauernde krautige Pflanzen, sowie selten Halbsträucher. Oft werden Rhizome als Überdauerungsorgane gebildet. Es können mehr oder weniger lange, kriechende bis aufrechte, oberirdische Sprossachsen ausgebildet sein oder fehlen.
Die Laubblätter können alle grundständig zusammen stehen oder an der Sprossachse wechselständig verteilt angeordnet sein. Die Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattspreiten sind einfach oder geteilt. Der Blattrand ist glatt oder gezähnt. Die kleinen bis großen, laubblattähnlichen Nebenblätter sind frei oder mehr oder weniger ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Veilchen, Viola zu sehen?

Bild: Goldlack Blüte gelb Erysimum cheiri
Bild: Duftveilchen Wohlriechendes Veilchen Blüte blau lila Viola odorata
Bild: Hunds-Veilchen Blüte weiß Viola canina
Bild: Hornveilchen Blüte weiß Viola cornuta
Bild: Wohlriechendes Veilchen Blüte lila Viola odorata
Bild: Wildes Stiefmütterchen Blüte violett Viola tricolor

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: , , ,

Biotop: , , , , ,

Farbe:

Pflanzenfachbegriffe: , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter einjährige Pflanze, Krautige Pflanze, mehrjährige Pflanze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen