Hängekätzchenweide Blüte Salix caprea kilmarnock 

  • Haengekaetzchenweide Bluete Salix caprea Kilmarnock 02
  • Haengekaetzchenweide Bluete Salix caprea Kilmarnock 01
  • Haengekaetzchenweide Bluete Salix caprea Kilmarnock 03

(Quelle Wikipedia)

Die Sal-Weide Salix caprea, veraltete Schreibweise Saalweide, ist eine Pflanzenart in der Gattung der Weiden Salix innerhalb der Familie der Weidengewächse Salicaceae. Aufgrund ihrer frühen Blütezeit ab Anfang März ist die Sal-Weide eine wichtige, erste Futterpflanze für Insekten wie zum Beispiel Honigbienen, aber auch ein beliebter Frühlingsschmuck im Haus. Sie ist auch unter den Namen Hänge-Sal-Weide, Palm-Weide und Kätzchen-Weide bekannt. Ferner ist sie regional unter der Bezeichnung Palmkätzchen bekannt – auch die Gebinde aus Weidenzweigen und anderen Gehölzen, die für das Brauchtum am Palmsonntag verwendet werden, tragen diesen Namen.

Zum Namen
Der deutsche Name Salweide kommt vom althochdeutschen salaha Weide. Der lateinische Zusatz caprea erinnert daran, dass die Blätter gerne von Ziegen angeknabbert werden.

Verbreitung und Standort
Die Sal-Weide kommt in ganz Europa bis nach Mittelasien vor. Sie fehlt im äußersten Süden Europas. Die Weide gedeiht auf frischen, nährstoffreichen Standorten – im Gegensatz zu vielen ihrer Verwandten – stets außerhalb von Auen und Sümpfen. Als Pionierpflanze wächst sie auf Brachflächen, Schutthalden und in Kahlschlägen auf lehmigen und steinigen Rohböden. Sie ist eine Kennart der Vorwaldgesellschaften des Sambuco-Salicion capreae und leitet dort neben Birkenarten die erste Phase der natürlichen Waldentwicklung ein.

Beschreibung

Wuchsform und Rinde
Die Sal-Weide wächst als Baum Phanerophyt oder hoher, starkästiger Großstrauch Nanophanerophyt. Sie erreicht Wuchshöhen zwischen 2 und 10 Metern, an geeigneten Standorten bis zu 15 Metern. Als Durchschnittsalter der Salix caprea werden 60 Jahre angegeben. Kennzeichnend ist ihre verhältnismäßig breite Baumkrone. Die Rinde der jungen Stämme weist eine graue Färbung mit rautenförmigen Korkwarzen auf. Bei älteren Exemplaren zeigt die graue bis schwarzbraune Borke rautenförmige Aufsprünge, die in Reihen regelmäßig angeordnet sind. Die im Gegensatz zur Bruchweide S.fragilis nicht brüchigen Zweige sind anfangs graugrün gefärbt und behaart. Sie verkahlen mit zunehmendem Alter und nehmen eine rötliche oder schwärzliche Färbung an.

Knospen und Blätter
Die gelb- bis rotbraunen, ovalen, spitz zulaufenden Knospen der Sal-Weide sind spiralig angeordnet. Eine einzige geschlossene Knospenschuppe, die sich wie eine Mütze abziehen lässt, bedeckt die Knospe. Anfangs sind die Blattknospen etwas behaart, später verkahlen sie.
Die formenreichen Laubblätterder Sal-Weide entfalten sich erst nach der Blütezeit. Sie werden zwischen 5 und 7 cm lang und zwischen 2,5 und 4 cm breit. Sie sind in der Blattmitte oder knapp unterhalb dieser ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Salix zu sehen?

Bild: Salweide Blüte hellgelb Salix caprea
Bild: Sal Weide blühend Salix caprea
Bild: Trauerweide Blüte Salix alba
Bild: Knackweide Bruchweide Salix fragilis
Bild: Sal Weide Palmkätzchen Salix caprea
Bild: Sal Weide Palmkätzchen hell gelb Salix caprea

Taxonomie

Pflanzenart: , ,

Pflanzengattung:

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: , ,

Biotop:

Inhaltsstoffe: ,

Farbe: ,

Heilende Wirkung: ,

Pflanzenfachbegriffe: , ,

Sonderthemen:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Großstrauch, Strauch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen