Vogel-Kirsche Blüte weiß Prunus avium

  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 12
  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 11
  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 09
  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 08
  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 07
  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 06
  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 05
  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 02
  • Vogel Kirsche Bluete weiss Prunus avium 01

(Quelle Wikipedia)

Die Vogel-Kirsche (Prunus avium) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Prunus in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).
Das Artepitheton avium leitet sich vom lateinischen Wort avis für Vogel ab und bezieht sich auf die Früchte, die gern von Vögeln gefressen werden.

Beschreibung
Vegetative Merkmale
Die Vogel-Kirsche ist ein sommergrüner Baum, der Wuchshöhen von 15 bis 20, selten bis zu 30 Meter erreicht.

Die Rinde junger Zweige ist anfangs grün, kahl, glatt, lederartig, glänzend und später rötlich-grau gefärbt. Sie enthält breite, rostfarbene Lentizellen und es sind Querstreifen erkennbar. Die schwärzliche Borke löst sich waagrecht langsam ab und wird „Ringelborke“ genannt.

Ihre Krone ist breit kegelförmig. Die Zweige sind dick und reichlich mit Kurztrieben versehen. An Langtrieben befindet sich eine Endknospe. Die Winterknospen sind eiförmig-ellipsoid und unbehaart.

|Junges Laubblatt mit doppelt gesägtem Blattrand mit drüsigen Spitzen und den zwei Drüsen am BlattstielDie wechselständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der 2–7 cm lange, unbehaarte Blattstiel besitzt an seinem oberen Ende zwei rötliche Nektardrüsen. In der Knospenlage ist die Blattspreite gefaltet. Die einfache Blattspreite ist mit 3–15 cm Länge und 2–7 cm Breite verkehrteiförmig-elliptisch bis elliptisch-eiförmig und am oberen Ende mehr oder weniger lang zugespitzt. Die Basis der Blattspreite ist keilförmig bis gerundet. Der Blattrand ist unregelmäßig und grob doppelt gesägt mit drüsigen Spitzen. Die Blattoberseite ist kahl und frischgrün, auf der dunkler grünen Blattunterseite sind die Nerven anfangs leicht behaart. Es sind sieben bis zwölf Seitennerven auf jeder Seite der Hauptnerves vorhanden. Die Herbstfärbung des Laubes ist intensiv rot und gelb. Die zwei linealen Nebenblätter sind etwa 1 cm lang mit drüsig gesägten Rändern.

Generative Merkmale
An Kurztrieben wird ein kleiner, fast sitzender, doldiger Blütenstand gebildet, der nur meist drei bis vier (zwei bis sechs) Blüten enthält. Dieser weist am Grund kleine, nicht laubblattartige Knospenschuppen auf. Während der Blütezeit sind die inneren Knospenschuppen zurückgeschlagen. Die Blüten erscheinen zusammen mit den Blättern etwa von April bis Mai. Der abstehende Blütenstiel ist kahl und 2–6 cm lang.

|Eine an Kirschblüten]Die zwittrige, radiärsymmetrische, fünfzählige Blüte weist einen Durchmesser von 2,5–3,5 cm auf und besitzt ein doppeltes Perianth. Der kahle Blütenbecher (Hypanthium) ist kelchförmig und etwa 5 × 4 mm groß. Die fünf ganzrandigen, lang elliptischen, kahlen und rötlich gefärbten Kelchblätter sind etwa so lang wie der Blütenbecher und ...

Ort der Bild-Aufnahme

13.41731152.486387 Hasenheide 82
10967 Berlin

Germany
52° 29′ 10.992371957864″ N 13° 25′ 2.318592″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Prunus zu sehen?

Bild:  Kultur-Pflaume Frucht lila Prunus domestica
Bild:  Mandelbäumchen Blüte rosa Prunus triloba
Bild:  Mandelbaum Blüte weiß Prunus dulcis
Bild:  Japanische Aprikose Blüte pink Prunus mume
Bild:  Mandelbaum Frucht grün Prunus dulcis
Bild:  Mandelbaum Blüte weiß rot Prunus dulcis

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Kleinbaum, Laubbaum abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.