Gemeine Fichte Zapfen rötlich Nadel grün Picea abies 

  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 21
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 16
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 15
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 14
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 13
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 12
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 10
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 09
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 06
  • Gemeine Fichte Zapfen rotbraun Picea abies 05
  • Gemeine Fichte Nadel gruen Picea abies 04
  • Gemeine Fichte Nadel gruen Picea abies 02
  • Gemeine Fichte Nadel gruen Picea abies 01

( Textquelle: Wikipedia)

Die Gemeine Fichte Picea abies, auch Gewöhnliche Fichte, Rotfichte oder Rottanne genannt, ist eine Pflanzenart in der Gattung der Fichten Picea. Sie ist in Europa und bis weit in das kontinentale Asien und der einzige in Mitteleuropa natürlich vorkommende Vertreter der Gattung. Sie ist ein forstwirtschaftlich bedeutsamer Holzlieferant.

Die Gewöhnliche Fichte kann bis 600 Jahre alt werden; die forstliche Umtriebszeit beträgt dagegen nur 80 bis 100 Jahre. 2008 wurde unter der Fichte Old Tjikko im Fulufjäll in der Provinz Dalarna in Schweden Wurzelholz gefunden, das auf ein Alter von 9.550 Jahre datiert wurde und genetisch identisch mit dem darüber wachsenden Baum ist.

Beschreibung

Gestalt und Wuchs

Die Gewöhnliche Fichte ist ein aufrecht wachsender immergrüner Baum, der Wuchshöhen von bis zu etwa 40 Meter erreichen kann; unter besonderen Bedingungen wurden schon 50 bis maximal 62 Meter gemessen. Damit ist sie neben der Weißtanne Abies alba der größte in Europa heimische Baum. Die Gemeine Fichte kann Stammdurchmesser bis 1,5 Meter erreichen.
Der durchschnittliche Zuwachs der Gewöhnlichen Fichte beträgt in Deutschland 15 m³ pro Hektar und Jahr.

Die Wurzelbildung der Gemeinen Fichte ist von der Bodenbelüftung abhängig. Auf schweren Böden, bei Staunässe und hohem Grundwasserspiegel entwickelt sie ein tellerförmiges, flaches und weitstreichendes Wurzelsystem, was eine erhöhte Windwurfgefährdung zur Folge hat. Sind die Böden tiefgründig und gut durchlüftet, bildet sich ein oft mehrere Meter tief reichendes und reich verzweigtes Wurzelsystem, allerdings ohne Pfahlwurzel, aus.

Die Krone der Gewöhnlichen Fichte bildet sich um den gerade wachsenden Stamm kegelförmig aus. Die Zweige sind quirlig angeordnet. Während sie in der oberen Stammhälfte gewöhnlich aufrecht oder gerade ausgerichtet sind

( Textquelle: Wikipedia)

Die Fichten Picea sind eine Pflanzengattung in der Familie der Kieferngewächse Pinaceae. Die einzige in Mitteleuropa heimische Art ist die Gemeine Fichte Picea abies, die wegen ihrer schuppigen, rotbraunen Rinde fälschlich auch als „Rottanne“ bezeichnet wird. Die Fichten bilden alleine die Unterfamilie Piceoideae.

Merkmale

Habitus

Fichten sind immergrüne und einstämmige Bäume. Sie erreichen in der Regel Wuchshöhen von 20 bis 60 Meter, in Ausnahmefällen über 80 Meter, wie etwa Picea sitchensis. Die Baumkrone ...

Ort der Bild-Aufnahme

13.41731152.486387
52° 29′ 10.992371957864″ N 13° 25′ 2.318592″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Fichten, Picea zu sehen?

Bild:  Stechfichte Nadeln blaugrün Picea pungens
Bild:  Borsten-Fichte Nadel blaugrün Rinde braun Picea asperata
Bild:  Borsten-Fichte Zapfen grün Picea asperata
Bild:  Gemeine-Fichte Rinde grau Nadeln grün Picea-abies
Bild:  Borsten-Fichte Blüte braun Nadel silber grün Picea asperata
Bild:  Stechfichte Nadeln blau grün Picea pungens

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: , ,

Pflanzenordnung:

Vorkommen: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Biotop:

Farbe: ,

Heilende Wirkung: , , , ,

Pflanzenfachbegriffe: ,

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Koniferen, Nadelbaum abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.