Thüringer Strauchpappel Blüte hellrosa Lavatera thuringiaca 

  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 14
  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 13
  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 10
  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 09
  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 08
  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 07
  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 06
  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 05
  • Thueringer Strauchpappel Bluete hellrosa Lavatera thuringiaca 04
  • Thueringer Strauchpappel Blatt gruen Lavatera thuringiaca 05
  • Thueringer Strauchpappel Blatt gruen Lavatera thuringiaca 04

Stauden Info für Buschmalve  Lavatera thuringiaca 

Blütezeit Session Blütezeit: VIII - IX August - September

Wuchshöhe Pflanzenhöhe Wuchshöhe: 100 cm

Standort Licht: Sonne nicht sonnig halbschattig

Blattfarbe & -form Blätter: Die Farbe der Blätter ist gräulichgrün
Das Blatt ist 3-5 lappig geformt.

Standort Standort: Gehölzrand Beet

Bodenqualität Bodenfeuchte: trocken
Der Boden sollte durchlässig sein

Nutzung Eignung als: Schnittpflanze Naturgarten Solitärpflanze

( Textquelle: Wikipedia)

Die Thüringer Strauchpappel Lavatera thuringiaca ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Strauchpappeln Lavatera in der Unterfamilie der Malvoideae innerhalb der Familie der Malvengewächse Malvaceae .

Beschreibung

Vegetative Merkmale

Die Thüringer Strauchpappel wächst als ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 bis 125 Zentimetern erreicht. Die Laubblätter und Blüten des oberen Teils sind filzig mit Sternhaaren bedeckt Indument. Die oberen Stängelblätter sind bis zu 10 Zentimeter lang, drei- bis fünflappig und maximal bis zur Mitte geteilt, die unteren Laubblätter sind fünfeckig.

Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von Juli bis Oktober. Die Blüten stehen in einem lockeren, traubigen Blütenstand zusammen. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig und bei einem Durchmesser von 5 bis 8 Zentimetern radiärsymmetrisch. Der Außenkelch ist zu einer dreispaltigen Hülle verwachsen und kürzer als der Kelch. Die fünf genagelten Kronblätter sind 2,5 bis 4,5 Zentimeter lang, am Grund behaart, an der Spitze tief ausgerandet und rosafarben mit einer dunklen Aderung.

Die Teilfrüchte sind kahl und am Rücken runzelig.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 40 oder 44.

Vorkommen

Im deutschsprachigen Raum ist sie fast überall nur eingeschleppt und unbeständig verwildert. Ureinheimisch ist sie wahrscheinlich nur im pannonischen Gebiet Österreichs, wo sie in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und im Burgenland zerstreut auftritt.

Die Thüringer Strauchpappel gedeiht am besten auf stickstoffreichen, feuchten Lehm- oder Tonböden, die etwas salzhaltig sein können. Sie bevorzugt sommerlich warme Lagen und besiedelt vorwiegend Ödland und Schwemmflächen an Flüssen, wächst aber auch im Ufergebüsch.

Taxonomie

( Textquelle: Wikipedia)

Die Strauchpappeln Lavatera, auch Strauchmalven oder Bechermalven genannt, sind eine Pflanzengattung in der Familie der Malvengewächse Malvaceae. Von einigen Lavatera-Arten gibt es Sorten, die als Zierpflanzen verwendet werden. Von den etwa 25 Arten kommen die meisten im Mittelmeerraum vor.

Beschreibung

Erscheinungsbild und Blätter

Lavatera-Arten wachsen als einjährige, zweijährige oder kurzlebige ausdauernde krautige Pflanzen, Halbsträucher oder Sträucher, die Wuchshöhen von bis zu 2 Meter erreichen. Die meisten oberirdischen Pflanzenteile besitzen Sternhaare oder einfache Haare Indument .

Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind in einen langen Blattstiel und eine Blattspreite gegliedert. Die Blattspreiten sind meist leicht bis stark fünf- bis siebenlappig oder selten nicht gelappt. Die Nebenblätter ...

Ort der Bild-Aufnahme

13.30410052.458886
52° 27′ 31.989420062696″ N 13° 18′ 14.760143979058″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Bechermalven, Lavatera, Strauchmalven, Strauchpappeln zu sehen?

Bild: Bechermalve Blüte Lavatera trimestris

Dieser Beitrag wurde unter Ausdauernde Pflanze, Krautige Pflanze, Strauch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen