Zedrachbaum Rinde grau Blüte weiß lila Melia azedarach 

  • Zedrachbaum Rinde grau Melia azedarach 010 3
  • Zedrachbaum Rinde grau Melia azedarach 010 2
  • Zedrachbaum Rinde grau Melia azedarach 010 1
  • Zedrachbaum Frucht gelblich Melia azedarach 01 10
  • Zedrachbaum Bluete weiss lila Melia azedarach 010 7
  • Zedrachbaum Bluete weiss lila Melia azedarach 010 6
  • Zedrachbaum Bluete weiss lila Melia azedarach 010 5
  • Zedrachbaum Bluete weiss lila Melia azedarach 010 4
  • Zedrachbaum Bluete weiss lila Melia azedarach 010 2
  • Zedrachbaum Bluete weiss lila Melia azedarach 010 1

(Quelle Wikipedia)

Der Zedrachbaum Melia azedarach , auch Persischer Flieder, Chinesischer-Holunder oder Paternosterbaum genannt, ist ein sommergrüner Baum aus dem Süden und Südosten Asiens. Er ist aufgrund der hübschen Blüten und der leuchtend gelben Früchte ein beliebtes Ziergehölz und wird in vielen warm-temperierten bis tropischen Gebieten der Erde kultiviert. Da er leicht verwildert, ist sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet unsicher. Den Namen Paternosterbaum verdankt er dem Umstand, dass aus seinen Samen Rosenkränze hergestellt werden, eine Tradition, die von südeuropäischen Klöstern ausgegangen ist. Aus den Samen werden auch Schmuckketten hergestellt. Da die Samen sind, werden dadurch besonders Kinder gefährdet.

Beschreibung
Der Zedrachbaum ist ein kleiner bis mittelgroßer sommergrüner Baum, der eine Höhe von 6 bis 15 Meter erreicht, in China auch bis 20 Meter. Der Brusthöhendurchmesser erreicht Werte zwischen 30 und 60 Zentimeter. In Indien wurde ein maximaler Stammdurchmesser von 84 Zentimetern gemessen und auf Hawaii eine Höhe von beinahe 23 Metern.Der Stamm ist kurz und die Krone breit, rundlich und dicht beastet. Ältere Bäume haben eine rotbraune oder dunkelbraune Stammborke.Schütt et al.: Bäume der Tropen, S. 330 Charakteristisch sind knollenartige Auswüchse an der Basis älterer Stämme und die intensive Wurzelbrut-Bildung. Die Art bildet eine schwach ausgeprägte Pfahlwurzel mit zahlreichen raschwachsenden und kräftigen Seitenwurzeln.

Die Äste sind zuerst grün und mit Sternhaaren besetzt, sie werden später rötlich braun und sind mit zahlreichen Korkporen besetzt. Innere Rindenschichten haben eine gelbbraune Farbe. Die Zweige sind kahl oder fast kahl und haben eine grüne Rinde. Die Blätter sind wechselständig angeordnet. Sie haben lange Stiele und sind doppelt unpaarig gefiedert. Die Fiederblättchen stehen in großer Zahl paarweise an den etwa 8 Zentimeter langen Blattachsen zweiter Ordnung. Sie sind kurz gestielt, 2,5 bis 5 Zentimeter lang und 1 bis 2 Zentimeter breit, kahl und dünn. Die Form ist elliptisch, die Blattspitze ist lang die Basis kurz zugespitzt. Der Rand ist meist grob gezähnt, selten sind die Fiederblättchen ganzrandig. Die Oberseite ist dunkelgrün, die Unterseite meist etwas heller.Schütt et al.: Bäume der Tropen, S. 329Von der Mittelrippe gehen auf jeder Seite 12 bis 16 Seitenrippen aus.Beim Zerreiben verbreiten die Blätter einen stechenden Geruch.Die Laubblätter werden am Beginn den Winters abgeworfen. Sie treiben meist im März, kurz vor der Blüte, neu aus.

Die weißen bis etwas purpurroten Blüten ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Melia_(Pflanze), Zedrach zu sehen?

Bild: Zedrachbaum Frucht gelblich Melia azedarach

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Laubbaum abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.