Grüner Alpendost Blatt grün Adenostyles alpina 

  • Kahler Alpendost Samen weiss Adenostyles alpina 32
  • Kahler Alpendost Samen weiss Adenostyles alpina 28
  • Kahler Alpendost Samen weiss Adenostyles alpina 27
  • Kahler Alpendost Samen weiss Adenostyles alpina 26
  • Kahler Alpendost Samen weiss Adenostyles alpina 24
  • Kahler Alpendost Blatt gruen Adenostyles alpina 25
  • Kahler Alpendost Blatt gruen Adenostyles alpina 24

(Quelle Wikipedia)

Der Grüne Alpendost Adenostyles glabra, Synonym: A. alpina ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler Asteraceae .

Beschreibung
Der Grüne Alpendost ähnelt dem Grauen-Alpendost, erreicht aber nur Wuchshöhen von 30 bis 80 Zentimetern.Die Laubblätter sind unterseits nur auf den Nerven behaart und weisen keinen abwischbaren Filz auf. Die Blätter sind regelmäßig gezähnt, alle Stängelblätter sind gestielt. Der Blattstiel ist am Grunde nicht verbreitert und nicht umfassend.

Die Blüten sind in Körbchen zusammengefasst, welche meist nur drei Röhrenblüten und drei Hüllblätter aufweisen. Die Körbchen sind zu einem doldig-rispigen Gesamtblütenstand vereinigt.Die Blütezeit reicht von Juni bis September.

Vorkommen
Der grüne Alpendost kommt auf stickstoffreichen, basenreichen Böden in Bergwäldern, in Hochstaudenfluren und an Bachufern vor. Er findet sich im Alpenvorland und in den Alpen in Höhenlagen zwischen 1200 und 2000 Metern.

(Quelle Wikipedia)

Der Alpendost Adenostyles ist eine Gattung in der Unterfamilie der Asteroideae innerhalb der Familie der Korbblütler Asteraceae. Sie wurde von Alexandre Henri Gabriel de Cassini 1781-1832 im Jahre 1816 neu beschrieben. Für einige Arten darunter war vorher auch der Name Cacalia gebräuchlich. Der wissenschaftliche Name Adenostyles ist gebildet aus griechisch aden = Drüse und stylos = Griffel, wegen der keulenförmigen Papillen am Griffel, die aber keine eigentlichen Drüsen sind. Der deutsche Name Dost stammt aus dem Althochdeutschen und bezeichnet Pflanzen mit dichten reichblütigen Blütenständen.

Beschreibung
Es handelt sich um mehrjährige, krautige Pflanzen, die – je nach Art – fast kahl bis weißfilzig behaart sind. Die langstieligen Laubblätter sind großteils in einer grundständigen Rosette angeordnet. Von den wenigen wechselständig am Stängel sitzenden Laubblättern ist bei den obersten die Spreite deutlich verkleinert.

In einem schirmrispigen Blütenstand angeordnet sind die körbchenförmigen Teilblütenstände, die rund 1 Zentimeter lang sind und aus zwittrigen, rosa gefärbten Röhrenblüten bestehen.

Vorkommen
Die Gattung ist in Gebirgen Süd- und Mitteleuropas beheimatet. Die mitteleuropäischen Arten gedeihen meist in Steinschuttfluren, in Hochstaudenfluren oder in Bergmischwäldern. Am höchsten steigt A. leucophylla auf, die im Wallis noch bei 3000 m Höhe vorkommt.

Ort der Bild-Aufnahme

7.20166645.525128 Località Pont 24
11010 Valsavarenche AO
Italy
45° 31′ 30.459719789842″ N 7° 12′ 5.9972399949818″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Adenostyles, Alpendost, Cacalia, Dost zu sehen?

Bild: Wollblütiger Nachtschatten Blatt Frucht grün Blüte lila Solanum mauritianum
Bild: Puschkinie Blüte weiß Puschkinia scilloides
Bild: Puschkinie Blüte weiß Puschkinia scilloides
Bild: Puschkinie Blüte weiß Puschkinia scilloides
Bild: Dost Blüte pink - Origanum lävigatum

Dieser Beitrag wurde unter Ausdauernde Pflanze, Krautige Pflanze abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen