Virginische Zaubernuss Blatt grün Hamamelis virginiana 

  • Virginische Zaubernuss Blatt gruen Hamamelis virginiana 13
  • Virginische Zaubernuss Blatt gruen Hamamelis virginiana 12
  • Virginische Zaubernuss Blatt gruen Hamamelis virginiana 11
  • Virginische Zaubernuss Blatt gruen Hamamelis virginiana 10
  • Virginische Zaubernuss Blatt gruen Hamamelis virginiana 08

( Textquelle: Wikipedia)

Die Virginische Zaubernuss Hamamelis virginiana, auch Herbstblühende Zaubernuss oder Virginischer Zauberstrauch englischer Trivialname: Witch Hazel genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Zaubernussgewächse Hamamelidaceae. Sie ist als Bestandteil der Strauch- und Unterholzflora in Laubmischwäldern im östlichen Nordamerika beheimatet.

Beschreibung

Vegetative Merkmale

Die Virginische Zaubernuss Hamamelis virginiana ist ein baumartiger Strauch, in ihrem Heimatland auch als kleiner Baum mit kurzem Stamm,. Der sommergrüne, laubabwerfende Strauch erreicht normalerweise eine Wuchshöhe von 3 bis 6 m, selten bis 10 m. Die Rinde junger Zweige ist grau oder bräunlich-rot behaart. Die Borke ist später hellbraun, glatt oder leicht schuppig.

Die wechselständigen, haselnussähnlichen Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der Blattstiel ist meist 6 bis 15 bis 20  mm lang. Die einfache Blattspreite ist mit einer Länge von 4 bis 17 cm und einer Breite von 2,5 bis 13 cm breit-elliptisch bis fast kreisförmig oder verkehrt-eiförmig.

Generative Merkmale

Die streng riechenden, auffällig hellgelben, korallenartig geformten Blüten mit langen, schmalen Kronblättern erscheinen im Herbst und frühen Winter, zwischen dem bereits verfärbten Laub oder nachdem es abgefallen ist. Die sich erst im nächsten Sommer reifenden, eiförmigen, holzigen, dicht behaarten, 10 bis 14 mm langen Kapselfrüchte springen bei Reife auf und schleudern die nur zwei schwarzen, 5 bis 9 mm großen Samen bis zu 15 m weit weg.

Vorkommen

Die Virginische Zaubernuss wächst im östlichen Nordamerika von Mexiko bis Kanada. Sie bevorzugt mäßig nährstoffreiche, feuchte, eher kalkfreie Böden ohne Staunässe in voller Sonne oder Halbschatten.

( Textquelle: Wikipedia)

Die Zaubernuss Hamamelis ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Zaubernussgewächse Hamamelidaceae. Die Gattung Hamamelis besitzt ein disjunktes Areal; von den nur fünf Arten kommen drei im östlichen Nordamerika und zwei im östlichen Asien vor.

Beschreibung
Erscheinungsbild und Blätter
Hamamelis-Arten wachsen als sommergrüne Sträucher und kleine Bäume. Die sternhaarige Rinde junger Zweige ist grau bis graubraun. Die Knospen sind kahl. Die Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die etwas ledrigen oder häutigen Blattspreiten besitzen immer eine schiefe Spreitenbasis und sind buchtig, oder besitzen einen gezähnten Blattrand. Wenn die großen, hinfälligen Nebenblätter abfallen, hinterlassen sie deutliche, kleine Blattnarben.

Blütenstände und Blüten
Die H.virginiana blüht im Herbst. ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Hamamelis, Zaubernuss zu sehen?

Bild:  Virginische Zaubernuss Blüte gelb Hamamelis virginiana
Bild:  Hybrid Zaubernuss Blüte rot Hamamelis x intermedia
Bild:  Chinesische Zaubernuss Blüte gelb Hamamelis mollis
Bild:  Chinesische Zaubernuss Blüte gelb Hamamelis mollis
Bild:  Hybrid-Zaubernuss Ruby Glow Blüte rot Hamamelis × intermedia
Bild:  Chinesische Zaubernuss Blüte gelb Hamamelis mollis

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: , , , , , ,

Biotop: ,

Farbe:

Heilende Wirkung: , ,

Pflanzenfachbegriffe:

Sonderthemen:

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Strauch abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen