Strauch-Kronwicke Blüte gelb Hippocrepis emerus 

  • Strauch Kronwicke Bluete gelb Hippocrepis emerus 06
  • Strauch Kronwicke Bluete gelb Hippocrepis emerus 05
  • Strauch Kronwicke Bluete gelb Hippocrepis emerus 04
  • Strauch Kronwicke Bluete gelb Hippocrepis emerus 03
  • Strauch Kronwicke Bluete gelb Hippocrepis emerus 02
  • Strauch Kronwicke Bluete gelb Hippocrepis emerus 01

(Quelle Wikipedia)

Die Strauchkronwicke (Hippocrepis emerus) (Basionym Coronilla emerus L.) ist eine Pflanzenart der Gattung Hippocrepis in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Die Art wird auch als Strauchige Kronwicke, Strauchwicke oder Strauchiger Hufeisenklee bezeichnet.

Beschreibung
Der sommergrüne Strauch erreicht Wuchshöhen zwischen 50 und 150 Zentimeter und besitzt kantige grüne Zweige. Die kahlen Blätter sind unpaarig gefiedert mit fünf bis neun verkehrt-eiförmigen Fiederblättern. Diese werden bis zu 2 Zentimeter lang und grün bis mattgrasgrün.

Die gelben, nickenden Blüten werden 14 bis 20 Millimeter lang. Die Kronblätter sind „genagelt“, d. h. sie besitzen einen langen Stiel („Nagel“) und eine „Platte“. Der Nagel wird hierbei zwei- bis dreimal so lang wie der Kelch.

Die hängenden, länglich-zylindrischen Hülsenfrüchte werden 5 bis 11 Zentimeter lang und sind kaum eingeschnürt. Bei der Reife zerfallen sie in Einzelabschnitte.

Blütezeit ist von April bis Juni.

Vorkommen
Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Nordostspanien über die südeuropäischen Länder bis nach Nordeuropa und bis nach Kleinasien sowie nach Tunesien.

Als Standort werden sonnige, warme Trockenhänge, Gebüsche, lichte Wälder und Waldsäume bevorzugt.

(Quelle Wikipedia)

Hippocrepis (Hufeisenklee, Synonym: Emerus Mill.) ist eine Gattung in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Beschreibung
Es sind einjährige oder ausdauernde krautige Pflanzen oder Sträucher, die sehr unterschiedliche Wuchshöhen erreichen. Die unpaarig gefiederten Laubblätter besitzen drei bis viele ganzrandige Blättchenpaare. Nebenblätter sind vorhanden.

Die Blütenstände sind doldig. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph. Es werden flache Hülsenfrüchte gebildet, die oft hufeisenförmige Glieder haben.

Vorkommen
Die Arten der Gattung kommen in ganz Europa, im Mittelmeergebiet, in Nordafrika, auf den Kanarischen Inseln, auf den Kapverdischen Inseln, auf der Arabischen Halbinsel und in Pakistan vor.

Ort der Bild-Aufnahme

13.24848252.480271
52° 28′ 48.976139978791″ N 13° 14′ 54.534299516908″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Hippocrepis, Hufeisenklee zu sehen?

Bild: Strauchkronwicke Strauchiger-Hufeisenklee Blüte gelb Hippocrepis emerus
Bild: Strauchige Kronwicke Blüte gelb Hippocrepis emerus
Bild: Schopf Hufeisenklee Blüte gelb Hippocrepis comosa
Bild: Schopf Hufeisenklee Bluete gelb Hippocrepis comosa

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter Strauch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen