Dreiblütiger Geissklee Zwergginster Blüte gelb Chamaecytisus triflorus 

  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 10
  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 09
  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 08
  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 07
  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 06
  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 05
  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 04
  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 02
  • Dreibluetiger Geissklee Bluete gelb Chamaecytisus triflorus 01

(Quelle Wikipedia)

Die Zwergginster Chamaecytisus sind eine Gattung von Zwergsträuchern der Familie der Hülsenfrüchtler Fabaceae .

Merkmale
Es sind Zwergsträucher, die Dornen tragen können. In Mitteleuropa sind nur dornenlose Arten . Die Blätter sind deutlich gestielt. Sie sind dreizählig gefiedert, die Fiederblättchen sind ganzrandig. Nebenblätter sind nicht vorhanden.
Die Blüten stehen in Trauben endständig an diesjährigen Trieben, kopfartig zusammengezogen und von einem Hochblattkranz umgeben. Oder die Blüten stehen einzeln bis zu viert an seitenständigen Kurztrieben in Blattachseln der vorjährigen Triebe. Der Blütenstiel ist ein bis sechs Millimeter lang und kürzer als der Kelch.
Der Kelch ist röhrenförmig und zweilippig mit zweizähniger Oberlippe und dreizähniger Unterlippe. Die Kelchzähne sind nicht so tief eingeschnitten wie die Lippen. Die Krone ist gelb. Selten ist sie weiß oder rot. Die Fahne ist länger als Flügel und Schiffchen. Das Schiffchen ist fast gerade und stumpf. Die 10 Staubblätter sind alle verwachsen. Der Griffel ist eingerollt. Die Blüten besitzen einen Klappmechanismus und werden durch langrüsslige Hummeln bestäubt.
Die Hülsen sind im Kelch ungestielt und deutlich länger als der Kelch. sie sind zusammengepresst und von schwarzer Farbe. Sie enthalten acht bis 16 Samen. Die Hülsen springen bei Reife auf, es sind Schleuderfrüchte, die Zwergginster sind Austrocknungsstreuer. Die Samen sind linsenförmig und haben einen Durchmesser von zwei bis vier Millimeter. Sie tragen ein Elaiosom. Die Samen werden durch Ameisen weiterverbreitet Myrmekochorie …

Ort der Bild-Aufnahme

13.24848252.480271 Königsweg 4
14193 Berlin

Germany
52° 28′ 48.976139978791″ N 13° 14′ 54.534299516908″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Chamaecytisus, Zwergginster zu sehen?

Bild: Behaarter-Zwergginster Blüte gelb Chamaecytisus hirsutus
Bild: Rauhhaariger Geissklee Zwergginster Blüte gelb Chamaecytisus hirsutus
Bild: Purpur-Zwergginster Blüte rosa Chamaecytisus purpureus
Bild: Blattstielloser Zwergginster Blüte gelb Chamaecythisus sessilifolius
Bild: Purpur-Zwergginster Blüte rötlich Chamaecytisus purpureus
Bild: Purpur Zwergginster Blüte rose Chamaecytisus purpureus

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: , ,

Farbe: , ,

Pflanzenfachbegriffe:

Dieser Beitrag wurde unter Zwergstrauch abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen