Deutsche Mispel Blatt grün Blüte weiß Mespilus germanica 

  • Deutsche Mispel Bluete weiss Mespilus germanica 09
  • Deutsche Mispel Bluete weiss Mespilus germanica 08
  • Deutsche Mispel Bluete weiss Mespilus germanica 05
  • Deutsche Mispel Bluete weiss Mespilus germanica 03
  • Deutsche Mispel Bluete weiss Mespilus germanica 02
  • Deutsche Mispel Bluete weiss Mespilus germanica 01
  • Deutsche Mispel Blatt gruen Mespilus germanica 02
  • Deutsche Mispel Blatt gruen Mespilus germanica 01

(Textquelle Wikipedia)

Die Mispel (Mespilus germanica) oder Echte Mispel ist eine Pflanzenart der Kernobstgewächse (Pyrinae) in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Es handelt sich um einen sommergrünen Baum mit krummem Stamm und breiter Krone, der essbare Früchte trägt. Die Art war im Mittelalter in Süd- und Mitteleuropa weit verbreitet, im 17. und 18. Jahrhundert auch in England. Heute hat sie in Europa als Obstbaum keine Bedeutung mehr, ist aber in mehreren Gebieten verwildert. Intensiv bewirtschaftete Plantagen gibt es noch in einigen Ländern Südwestasiens, so in Aserbaidschan.

Weitere Namen sind: Deutsche Mispel, Mispelche; Asperl, Aschperln, Hespelein; Dürgen, Dörrlitzen, Dürrlitzen; Hundsärsch.

Beschreibung
Die Mispel ist ein kleinwüchsiger, bis 5 Meter hoher, laubabwerfender Baum mit unregelmäßig geformtem Stamm, der einen Durchmesser von 20 bis 25 Zentimeter (BHD), selten bis 50 Zentimeter erreicht. Die Krone ist ausladend und annähernd rund. Meist sind die Bäume breiter als hoch. Mispeln haben eine stark verzweigte, weitreichende und eher flache Bewurzelung. Das Holz ist sehr hart, zerstreutporig und von feiner Textur. Das Splintholz ist weiß mit leicht rosa Tönung, das Kernholz ist bräunlich. Die Jahresringe sind gut zu erkennen. Das Verzweigungssystem ist in Lang- und Kurztriebe unterteilt, wobei nur letztere Früchte hervorbringen. Die schwach filzig behaarten Jungtriebe der Wildform tragen Dornen, die bei Kulturformen fehlen.
Als Chromosomenzahl werden 2n = 32 oder 2n = 34 angegeben.Schütt et al.: Enzyklopädie der Laubbäume. S. 336

Knospen und Blätter
Die Winterknospen sind spitz eiförmig, werden 3 bis 5 Millimeter lang und haben gekerbte, rötlichbraune, am Rand fast schwarze, aber hell bewimperte Knospenschuppen (Tegmente). Die wechselständigen, einfachen Laubblätter sind länglich oval und etwas zugespitzt. Die Oberseite ist dunkelgrün, die Unterseite etwas heller und filzig behaart. Die Blattspreite ist 6 bis 12 Zentimeter lang und 2 bis 4 Zentimeter breit. Die Blattstiele sind kurz. Die zwei ovalen, bleibenden Nebenblätter (Stipeln) besitzen eine aufgesetzte Stachelspitze und einen drüsig bewimperten Rand.

Blüten und Früchte
Die Blüten sind die normalen zwittrigen, radiärsymmetrisch Blüten mit doppelter Blütenhülle der Rosengewächse. Sie stehen einzeln an den Kurztrieben und sind auffallend groß, mit einem Durchmesser von 3 bis 5 Zentimeter. Die fünf Kelchblätter sind schmal, lanzettlich und auf der Außen- und Innenseite behaart. Sie stehen zwischen den deutlich kürzeren Kronblättern. Die fünf freien, rundlichen Kronblätter sind weiß ...

Ort der Bild-Aufnahme

13.24848252.480271 Königsweg 4
14193 Berlin

Germany
52° 28′ 48.976139978791″ N 13° 14′ 54.534299516908″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Mespilus, Mispeln zu sehen?

Bild: Echte Mispel Blüte weiß Blatt grün Mespilus germanica
Bild: Deutsche Mispel Frucht braun Mespilus germanica
Bild: Deutsche Mispel Frucht braun Mespilus germanica

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Kleinbaum, Laubbaum, Laubholz, Obstbaum abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen