Erle Knospe braun Alnus 

  • Erle Alnus 02
  • Erle Alnus 03
  • Erle Alnus 01
  • Erle Alnus 04
  • Erle Alnus 05

( Textquelle: Wikipedia)

Die Schwarz-Erle Alnus glutinosa, auch in der Schreibweise Schwarzerle, ist ein mittelgroßer Laubbaum aus der Gattung der Erlen und gehört damit zur Familie der Birkengewächse Betulaceae. Weitere gebräuchliche Namen für die Schwarz-Erle sind Eller oder Else.
Die Schwarz-Erle ist in ganz Europa verbreitet und fehlt nur im Norden Skandinaviens und auf Island.
Sie ist durch ihre zäpfchenartigen Fruchtstände, die über den Winter am Baum bleiben, durch die vorne abgerundeten bis eingekerbten Blätter, die kahlen Triebe und durch die schwarzbraune, zerrissene Borke älterer Bäume einfach zu erkennen. Ihr vergleichsweise niedriges Höchstalter von 120 Jahren, ihr rasches Wachstum und das hohe Lichtbedürfnis junger Bäume weisen die Art als Pionierbaumart aus. Auf den meisten Standorten ist sie damit der Konkurrenz anderer Arten auf Dauer nicht gewachsen. Sie ist jedoch anderen Laubbäumen auf ausgesprochen nassen, Grundwasser beeinflussten oder zeitweise überschwemmten Standorten überlegen und bildet dort auch Reinbestände, so zum Beispiel im Spreewald südlich von Berlin. Da man die Erle häufig in feuchten, auch sumpfigen Gebieten findet, die als unheimlich galten, wird sie im Volksglauben häufig mit dem Teufel und Hexerei in Verbindung gebracht. Erlenholz ist unter Wasser äußerst beständig. Es wurde daher schon in der Jungsteinzeit für Pfahlbauten verwendet. Auch Venedig wurde auf Eichen- und Erlenholz errichtet. Die Schwarz-Erle wurde in Deutschland zum Baum des Jahres 2003 bestimmt.

( Textquelle: Wikipedia)

Die Erlen Alnus, norddeutsch Ellern, berlin-brandenburgisch Elsen bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Birkengewächse Betulaceae. In Mitteleuropa sind drei Arten : die Grün-, die Grau- und die Schwarz-Erle.

Beschreibung

Erlenarten sind sommergrüne, also laubabwerfende Bäume oder Sträucher. Erlen bilden je nach Art Borken aus oder sind als Peridermbaumarten einzustufen; so bildet A.glutinosa beispielsweise eine tiefrissige, grau-schwarze Borke und A. incana eine grau-glänzende Peridermoberfläche aus.

Wie alle Birkengewächse sind die Erlenarten einhäusig getrenntgeschlechtig monözisch ; es werden an einem Exemplar die Blütenstände beider Geschlechter ausgebildet. Sie werden Kätzchen genannt. In den Kätzchen sitzen jeweils nur weibliche oder männliche Blüten. Die männlichen Blüten sitzen zu dritt und die weiblichen Blüten zu zweit in den Achseln von Tragblättern. Die Erlen sind die ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Alnus, Erlen zu sehen?

Bild: Schwarz Erle Blüte Alnus glutinosa
Bild: Schwarz Erle Alnus glutinosa
Bild: Schwarzerle Alnus glutinosa
Bild: Japanische Erle Alnus pendula
Bild: Schwarz-Erle Blatt grün Alnus glutinosa

Taxonomie

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: , , , ,

Biotop: ,

Farbe: , , , , , ,

Heilende Wirkung: , ,

Pflanzenfachbegriffe: ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter Baum, Laubbaum, Strauch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen